Montag, 21. Mai 2018
Lade Login-Box.

Open-air in Puch als Publikumsmagnet

Festival im Grünen

Puch
erstellt am 16.07.2017 um 19:18 Uhr
aktualisiert am 19.07.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Puch (bde) Einmal im Jahr verwandelt sich der beschauliche Bauernhof der Familie Lehmair in Puch im Landkreis Dachau in das Mekka der alternativen Musikszene: Dann findet das jährliche Open-air im Grünen statt. Dann strömen ab dem frühen Nachmittag die Besucher auf die Wiese vor der Bühne und richten sich einen gemütlichen Platz, für einen langen Abend voll Musik, guter Unterhaltung und kulinarischem Angebot ein.
Textgröße
Drucken

Die besondere Atmosphäre des Festivals wird nicht nur durch den Veranstaltungsort geprägt. Gerade die bunte Mischung des Publikums macht den besonderen Reiz der Veranstaltung aus.

Den Anfang machten Leroy&Band, die mit ihrem entspannten Elektroniksound hervorragend die locker familiäre Atmosphäre auffingen. Als krassen Gegensatz präsentierten sich Friends of Gas: Der harte Noiserock ließ die Bühne erbeben. Deutlich ruhiger ging es dann mit Kreidler in den Abend. Als einziger Act mit rein instrumentaler Musik erzeugten die vier Musiker einen raffinierten Soundteppich, der durch Loop-Effekte eine ganz eigene Dynamik entwickelt. Schön schräg dann der Auftritt von Voodoo Jürgens: Mit viel Wiener Schmäh erzählt er Geschichten, in denen er einen ganz eigenen Kosmos entstehen lässt.

Mit Elements of Crime standen zu vorgerückter Stunde echte Urgesteine der deutschen Musikszene auf der Bühne. Die Band um Sänger und Autor Sven Regener steht mittlerweile seit über 30 Jahren auf der Bühne. Weit nach Mitternacht standen dann noch Gebrüder Teichmann auf der Bühne, die den Abschluss des Festes bildeten.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!