Samstag, 19. Januar 2019
Lade Login-Box.

Beim Auftaktkonzert für "Vorweihnacht der guten Herzen" kommen 4287 Euro zusammen

Rekord zum Jubiläum

Pfaffenhofen
erstellt am 30.11.2014 um 19:24 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 22:06 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Alle Mitwirkenden und 400 begeisterte Zuhörer freuten sich gemeinsam über das tolle Ergebnis zum Jubiläum: Beim traditionellen Auftaktkonzert der DK-Spendenaktion „Vorweihnacht der guten Herzen“ in der Aula des Gymnasiums wurde am Vorabend des ersten Advent eine Rekordsumme erzielt.
Textgröße
Drucken
Pfaffenhofen: Rekord zum Jubiläum
 
Pfaffenhofen

Zum 25. Male stellten Stadtkapelle und Liedertafel ihre musikalische Eröffnung der Weihnachtszeit in den Dienst der guten Sache und wurden dabei heuer vom Vokalensemble Ladylike unterstützt. Über den Verein „Familien in Not“ wird der Reinerlös des Konzertes wieder Menschen im Landkreis helfen, mit denen es das Schicksal nicht gut gemeint hat.

Auch der schwungvolle Konzertbeginn durch den Spielmannszug – zum Jubiläum mit „Unter Bayerns Rautenbanner“ – hat Tradition; ein Moment der Stille rief dann die Erinnerung an den im Juli verstorbenen Stadtpfarrer und Vereinsvorsitzenden Frank Faulhaber wach. Musikliebhaber und Menschenfreund sei Frank Faulhaber gewesen, betonte Moderator Peter Feßl: „Kein Wunder, dass er diesem Verein gern zu Hilfe kam“.

Ein umfangreiches Programm mit vielen Highlights wurde den Zuhörern präsentiert; viele sind schon lange Stammgäste: „Es ist immer wieder wunderbar und gehört zum Advent einfach dazu.“ Filmmusik von den „Bärenbrüdern“ servierte gekonnt das Juniororchester; ein „tierisches“ Thema hatte auch die große Formation der Stadtkapelle mit der Sinfonie „Der Wind in den Weiden“ nach dem englischen Kinderbuchklassiker gewählt. Für die Präsentation der vertonten Abenteuer von Maulwurf, Wasserratte, Dachs und Kröterich gab es einen Sonderapplaus. Mit „A Day of Hope“, einem Tag der Hoffnung, überzeugte das Juniororchester. Dieser Titel stehe auch für alle Problemfälle in unserer Heimat, die durch helfende Menschen in vielen Fällen abgemildert werden können, erklärte Peter Feßl. Mambo und Swing vom Feinsten: Auch von der Bigband hätte sich das Publikum gern eine Zugabe gewünscht. Bei „Me and Mrs. Jones“ überraschte und überzeugte Florian Märten als Sänger; spontanen Zwischenapplaus gab es zudem für die tolle Percussion von Daniel Reisner und Markus Maier.

Die Liebe zur Musik der Vierziger Jahre hat die a-capella-Formation Ladylike für sich entdeckt; hervorgegangen aus der Gospelgruppe Voices of Joy: Mit „Rum and Coca Cola“, „Blue Moon“, aber auch „I wui hoam“ aus eigener Feder eroberten die acht Ladies unter der Regie von Barbara Scheer ihr Publikum im Sturm. Mit schönen Stimmen sanft und besinnlich in die staade Zeit; dafür steht seit dem ersten Wohltätigkeitskonzert die Liedertafel, die zum Abschluss eines rundum gelungenen Musikabends traditionelle Weihnachtslieder präsentierte.

Als „eine Riesensache für den Landkreis“ bezeichnete der Vohburger Bürgermeister Martin Schmid den Verein „Familien in Not“, hervorgegangen aus der Benefizaktion für eine leidgeprüfte Vohburger Familie. Schmid war vor 25 Jahren als damaliger Polizeibeamter und Stadtrat einer der Hauptinitiatoren, als es darum ging, der Familie schnell zu helfen. Mit dem Reinerlös des Jubiläumskonzertes in Höhe von stolzen 3287 Euro wurde ein neuer Rekord erzielt, aber Bürgermeister Schmid kam nicht mit leeren Händen und gab weitere 1000 Euro als Spende des Vohburger Stadtrates dazu. Allen, die zum fantastischen Gesamtergebnis beitrugen, dankte Vereinsvorsitzender Willy Hailer von Herzen, auch im Namen seines verstorbenen Vorgängers Frank Faulhaber: „Ich bin sicher, dass er von oben zugeschaut und kräftig Beifall geklatscht hat.“

Von Tina Bendisch
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!