Dienstag, 21. August 2018
Lade Login-Box.

Beim Benefizkonzert stimmt der Chor "Voices of Joy" die Pfaffenhofener Zuschauer in den Advent ein

24 Lieder für den guten Zweck

Pfaffenhofen
erstellt am 10.12.2017 um 11:45 Uhr
aktualisiert am 15.12.2017 um 18:07 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (eec) Die Spitalkirche ist am Samstagabend sehr gut besetzt gewesen, als der Ilmmünsterer Chor "Voices of Joy" mit weihnachtlichen und auch bairischen Klängen auftrat. Das Benefizkonzert war für die DK-Spenden-Aktion "Vorweihnacht der guten Herzen" und sollte Familien in Not zugutekommen.
Textgröße
Drucken
Es weihnachtet sehr: "Voices of Joy" kommt beim Publikum in der Spitalkirche gut an.
Es weihnachtet sehr: "Voices of Joy" kommt beim Publikum in der Spitalkirche gut an.
Engl
Pfaffenhofen
In gewohnt professioneller Weise bot der Gospelchor bereits zum siebten Mal zu dieser Spendenaktion ein tolles, adventliches Konzert. Die meist in englischer Sprache gehaltenen Lieder berührten besonders nach einigen erklärenden Worten vor dem jeweiligen Vortrag durch die musikalische Leiterin Barbara Scheer. Gut kamen auch Lieder in bayerischer Mundart wie das bekannte "Es werd scho glei dumpa" oder auch "Weihnachten dahoam".

Passend zum Benefizabend besonders erwähnenswert war der Song "Fill my cup", der, wie Willy Hailer, der Vorsitzende von Familien in Not, in seiner Ansprache betonte, einen ganz besonderen Bezug habe und eine Aufmunterung zur Spendenaktion darstelle. Hailer berichtete auch von den Erfolgen über die vielen Jahre seit Vereinsgründung im Jahr 1990. Bislang könne man stolz sein über ein Gesamt-Ergebnis von etwa 1,9 Millionen Euro. Nur dank der Spenden vieler Privatpersonen, großzügiger Einzelspender oder Firmen und dank zahlreicher Vereine wie in diesem Fall "Voices of Joy" könne man die dringenden sozialen Probleme und Notfälle im Landkreis anpacken.

Als Solisten glänzten auf dem Konzert neben Barbara Scheer noch Gabriele Brucklacher (Sopran) und Karl Gruns (Tenor), Bass-Sänger Alexander Bálly trug ein selbstver-fasstes Gedicht vor und Chor-mitglied Christa Linder berührte mit der Geschichte der vier Adventskerzen. Die vierte Kerze stellte die Hoffnung dar. Nach 24 Liedern, entsprechend den 24 Türchen im Adventskalender, beendete der Chor seine gelungene Darbietung, konnte die Kirche aber nur nach Zugaben wie "Scheene Weihnacht" verlassen. Die Konzertbesucher standen am Ende und applaudierten lange.

DK
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!