Donnerstag, 19. Juli 2018
Lade Login-Box.

Betrug am Telefon

Pfaffenhofen
erstellt am 06.12.2017 um 18:56 Uhr
aktualisiert am 09.12.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Im Landkreis Pfaffenhofen treiben offenbar sogenannte Enkeltrickbetrüger ihr Unwesen. Wie die Polizei berichtet, erhielten eine 77-jährige und eine 56-jährige Pfaffenhofenerin am Dienstagnachmittag kurz hintereinander einen Anruf eines hochdeutsch sprechenden Mannes dessen Rufnummer unterdrückt war.
Textgröße
Drucken

Dieser gab sich als ihr Enkel aus und stellte Geldforderungen, die er angeblich postwendend zurückzahlen würde. In diesem Zusammenhang würde er dann seine Verwandten besuchen und das Geld gleich persönlich abholen. Die Polizei warnt insbesondere ältere Bürger vor derartigen Anrufen, die in der Regel aus dem Ausland erfolgen. Die Abholer hingegen sind real und halten sich oft in unmittelbarer Nähe der Opfer auf. Lässt sich dieses auf eine Zahlung ein, so erscheint natürlich nicht der Enkel, sondern ein von ihm angeblich beauftragter Abholer oder eine Abholerin und lässt sich Bargeld und Schmuck aushändigen. In manchen Fällen meldet sich dann auch noch ein angeblicher Polizeibeamter, Kriminalbeamter oder Staatsanwalt, der den Geschädigten zu dieser Übergabe, angeblich polizeilich überwacht, rät. So werden selbst Opfer, welche den ursprünglich geplanten Betrug erkannten, doch noch geneppt. Die Polizei Pfaffenhofen bittet die Opfer umgehend direkt Kontakt mit der nächstgelegenen Polizeidienststelle aufzunehmen, auch dann, wenn sich schon angebliche Polizisten bei ihnen gemeldet haben.

Pfaffenhofener Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!