Dienstag, 19. Juni 2018
Lade Login-Box.

 

Nächste Runde der Fotogehgrafie

Pfaffenhofen
erstellt am 14.06.2018 um 18:25 Uhr
aktualisiert am 17.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Die Fotogehgrafie, der Fotowettbewerb der Stadtjugendpflege, findet am Samstag, 23. Juni , wieder statt.
Textgröße
Drucken
Im Rahmen der Paradiesspiele steht er diesmal unter dem Motto "das Knips-Paradies". Zwölf Themen, zehn Stunden Zeit, fünf Kilometer Weg - so lässt sich die Fotogehgrafie vereinfacht zusammenfassen. Beginn des Wettbewerbs ist um 12 Uhr auf der Insel. Dort bekommen die Teilnehmer die drei ersten von zwölf Themen, die sie an weiteren Stationen im Stadtgebiet erhalten und im Laufe des Tages fotografisch umsetzen. Bis 21 Uhr können die Fotos in digitaler Form an der Endstation im Utopia am Bistumerweg 5 in Sulzbach abgegeben werden.

Die Anmeldung zum Knipsparadies startet bereits um 11 Uhr auf der Ilminsel. Schüler und Studenten zahlen eine Startgebühr von 4,50 Euro, Erwachsene zahlen 10 Euro. Um Verpflegung müssen sich die Teilnehmer nicht kümmern, denn diese ist schon im Startgeld mit inbegriffen und steht an den verschiedenen Stationen bereit.

"Wir freuen uns auf eine ideenreiche fotografische Umsetzungen der zwölf Themen der Fotogehgrafie", sagt Matthias Stadler, der seit Februar die Leitung der Stadtjugendpflege und die Jugendtalentstation Utopia übernommen hat. Dort werden bis 21 Uhr die Fotos eingelesen, die tagsüber entstanden sind. Die Auswahl der wirklich für den Wettbewerb eingereichten Bilder und deren eventuelle Bearbeitung können die Teilnehmer dann noch bis Montag erledigen. Denn erst dann wird die Endversion der zwölf themenbezogenen Wettbewerbsfotos erfasst. Im Anschluss entscheidet eine Jury über die besten Beiträge und bestimmt die Sieger in den beiden Kategorien über und unter 18 Jahren. Die fünf besten Fotoserien der jeweiligen Kategorien werden prämiert und zusammen mit allen eingereichten Beiträgen in der Städtischen Galerie im Haus der Begegnung ausgestellt. Die Vernissage mit Siegerehrung ist dort am 19. Juli um 19.30 Uhr. Die Ausstellung kann dann vom 20. Juli bis 5. August besucht werden.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!