Samstag, 22. September 2018
Lade Login-Box.

Starter des Hundezentrums Reichertshofen bei Deutschen Meisterschaften erfolgreich

Feine Nase und volle Konzentration

Reichertshofen
erstellt am 12.09.2018 um 18:35 Uhr
aktualisiert am 15.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Reichertshofen (PK) Schon wieder Grund zur Freude beim Hundezentrum Reichertshofen: In der hier angebotenen Hundesportart Zielobjektsuche gab es für drei Hundehalter, die in Reichertshofen trainieren, bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften hervorragende Ergebnisse.
Textgröße
Drucken
Über Rang drei bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Zielobjektsuche konnte sich Gerhard Kohlhuber mit seinem Labrador-Rüden Ben freuen (Mitte). Hervorragende Leistungen zeigten bei dem Wettkampf aber auch Armin Hermann mit Schäferhündin Fronie und Miriam Probst mit ihrem kleinen Australian Shepard Roddy.
Über Rang drei bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Zielobjektsuche konnte sich Gerhard Kohlhuber mit seinem Labrador-Rüden Ben freuen (Mitte). Hervorragende Leistungen zeigten bei dem Wettkampf aber auch Armin Hermann mit Schäferhündin Fronie und Miriam Probst mit ihrem kleinen Australian Shepard Roddy.
Hundezentrum Reichertshofen
Reichertshofen
Worüber sich natürlich auch ihre Trainerin Manuela Klemz sehr freute.

Ein feines Näschen und konzentriertes Arbeiten über einen längeren Zeitraum - darauf kommt es bei der Zielobjektsuche (Zos) an. Bei dieser Hundesportart wird der Hund mit Hilfe eines Klickers auf mehrere kleine Gegenstände konditioniert, etwa eine Münze, eine Holzklammer oder einen Radiergummi. Nach der Konditionierung lernt der Hund, sich vor dem Gegenstand abzulegen, und nach und nach auch, dort für ein paar Sekunden mit der Nase zu verharren. Gerade an der Suche haben die meisten Hunde sehr viel Spaß.
Was für Familienhunde eine gute "Beschäftigungstherapie" darstellt, gibt es aber auch als Sportvariante, der sich am Hundezentrum Reichertshofen derzeit fünf Hundehalter verschrieben haben. In dieser Sportvariante wird der Suchgegenstand auf dreierlei Weise versteckt: in dem schon genannten Trümmerfeld, in einer Reihe von Eimern, die außen Löcher haben, und auf einer 200 Quadratmeter großen, mit einem Flatterband abgesteckten Grasfläche. Zeitliches Limit für die Suche: jeweils fünf Minuten, wobei aber auch die konzentrierte Suche und die ruhige Anzeige des Suchgegenstandes Punkte bringen.
Jahreshöhepunkt der "Sport-Zosser" im deutschsprachigen Raum waren auch heuer die Internationalen Deutschen Meisterschaften in der Nähe von Potsdam. Allein schon die Qualifikation dafür war für Miriam Probst aus Dillingen, Armin Hermann aus Mailing und Gerhard Kohlhuber aus Wolnzach, die in Reichertshofen trainieren, eine Riesen-Erfolg gewesen. Beide noch recht neu im Wettkampf-Zos traten Armin Hermann und Miriam Probst im etwas leichteren Level 1 an und dies mit beachtlichem Erfolg. Die beiden Mensch-Hund-Teams zeigten in allen drei Disziplinen so gute Leistungen, dass sie im nächsten Jahr nun im Fortgeschrittenen-Level 2 antreten dürfen.

Für dieses hatte sich bereits heuer Gerhard Kohlhuber mit seinen Labrador-Rüden Ben qualifiziert. Erstmals in diesem Level bei einer DM dabei, hätte der Wolnzacher schon einen Platz im Mittelfeld als Erfolg gewertet - doch es kam noch viel besser. Der siebenjährige Labrador-Rüde arbeitete in allen drei Disziplinen hochkonzentriert, was dann am Ende 277 von 300 möglichen Punkten einbrachte - und völlig überraschend Rang drei. Dass nur ein einziges Pünktchen zur Vize-Meisterschaft fehlte, konnte die Freude des 58-jährigen Wolnzachers nicht trüben. Und Labrador Ben? Für den gab es zur Belohnung neben vielen Streicheleinheiten einen Extra-Leckerbissen in Form eines heiß geliebten Wiener Würstchens.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!