Samstag, 20. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Heute Abend beginnen die Proben, doch es sind weiterhin Musiker willkommen

Ein neues Orchester für Pfaffenhofen

Pfaffenhofen
erstellt am 10.10.2018 um 11:31 Uhr
aktualisiert am 13.10.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (kc) Die Idee gärt schon seit geraumer Zeit, nahm in den letzten Monaten konkrete Formen an - und ist nach intensiven organisatorischen Vorbereitungen nun endlich gestartet: Pfaffenhofen erhält ein neues Orchester.
Textgröße
Drucken
Das neu gegründete Fun Brass Orchester des intakt Musikinstituts unter der Leitung von Dirigent Christian Daschner (rechts im Bild) nimmt heute Abend offiziell seine Probenarbeit auf. Das Foto entstand bei einer Kennenlern-Probe im September, zu der sich aus dem Stand rund zwanzig Musiker einfanden.
Das neu gegründete Fun Brass Orchester des intakt Musikinstituts unter der Leitung von Dirigent Christian Daschner (rechts im Bild) nimmt heute Abend offiziell seine Probenarbeit auf. Das Foto entstand bei einer Kennenlern-Probe im September, zu der sich aus dem Stand rund zwanzig Musiker einfanden.
Köpf
Pfaffenhofen
Ab dem heutigen Donnerstagabend nimmt das so benannte Fun Brass Orchester (FunBrO) des intakt Musikinstituts offiziell seine Probenarbeit auf - und jeder ist jederzeit eingeladen, mitzumachen. Eine erste Kennenlern-Probe, zu der sich aus dem Stand gleich an die zwanzig Musikerinnen und Musiker einfanden, fand bereits im September statt; weitere Orchestermitglieder haben ihr Kommen angekündigt.

Unter der Leitung von Christian Daschner, bislang Dirigent des Juniororchesters der Stadtkapelle Pfaffenhofen, probt das Fun Brass Orchester ab sofort jeden Donnerstag um 19 Uhr im Konzertsaal im Tiefparterre der Pfaffenhofener Musikschule - also dort, wo in den letzten acht Jahren die Stadtkapelle mit ihren Formationen vor dem jüngsten Umzug in die neuen Räumlichkeiten der Grund- und Mittelschule ihren Probenraum hatte.

"Das Programm des Orchesters soll bunt werden und in erster Linie Spaß machen", erklärte Musikschulleiter Michael Herrmann beim ersten Treffen die konzeptionelle Ausrichtung. Geplant seien Filmmusik, Songs aus bekannten Musicals, aber auch moderne Chart-Hits: "Von Sting über Adele, Toto, Queen oder Luis Fonsi bis hin zu ?Earth, Wind & Fire' oder A-ha. " Bei der Kennenlern-Probe versuchte man sich an Melodien der britischen Pop-Rock-Band Coldplay - was auf's Erste schon recht gut klappte.

Das Orchester ist frei für jedermann, egal ob jung oder alt. Gesucht werden tiefes und hohes Blech, Holzblasinstrumente, Schlagwerk, Klavier, E-Bass und E-Gitarre, aber auch Sänger: "Jeder darf jederzeit schnuppern", so Herrmann weiter, "und auch jederzeit einsteigen. " Geplant sind zwei bis drei Auftritte jährlich; außerdem soll im Frühjahr ein Probenwochenende stattfinden.

Geprobt wird ab sofort immer Donnerstagabends von 19 bis 20.30 Uhr. Die Kosten betragen ab November 16,50 Euro monatlich; die drei Proben im Oktober sind noch kostenfrei. Interessenten können sich im intakt Musikinstitut, Raiffeisenstraße 33, melden; telefonisch zu erreichen unter (0 84 41) 27 76 40 bzw. per Mail an info@intakt-musikinstitut.de. Weitere Informationen auch unter www.intakt-musikinstitut.de.
 
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!