Sonntag, 16. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Ab 14. Januar geht auf der Staatsstraße 2232 bei Uttenhofen wegen Neubau der Bahnbrücke nichts mehr

Ein ganzes Jahr Vollsperrung

Pfaffenhofen
erstellt am 06.12.2018 um 18:35 Uhr
aktualisiert am 09.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Autofahrer müssen sich auf der Staatsstraße 2232 zwischen Pfaffenhofen und Rohrbach im kommenden Jahr auf erhebliche Behinderungen einstellen.
Textgröße
Drucken
Ab 14. Januar ist die Straße bei Uttenhofen komplett gesperrt, weil dort die Brücke über die Bahngleise komplett abgerissen und anschließend neu gebaut wird, wie das Staatliche Bauamt Ingolstadt mitteilte. Das Ende der Baustelle ist nach derzeitigem Stand für den 23. Dezember 2019 geplant.

Die offizielle Umleitung führt den Angaben zufolge über Walkersbach, Geisenhausen und die Staatsstraße 2025 durch Eberstetten nach Pfaffenhofen. Der aus Geisenfeld kommende Verkehr soll noch weiträumiger umgeleitet werden. Hier soll eine Umfahrung über die B300 und die B13 eingerichtet werden. Die Ortsdurchfahrt durch Uttenhofen ist von der Baumaßnahme aber nicht direkt betroffen.

Im Laufe des Jahres sind auf der Staatsstraße 2232 und auf der Bundesstraße 13 allerdings noch weitere Baumaßnahmen geplant. Auf Anwohner in den umliegenden Dörfern und auf die Autofahrer kommt 2019 also wohl ein besonders anstrengendes Jahr zu. So soll an der B13 in Pfaffenhofen an der Kreuzung zur Anton-Schranz-Straße ein Kreisel entstehen und die Fahrbahn der Bundesstraße in Richtung Norden soll bis zur Abzweigung nach Angkofen erneuert werden. Diese Bauarbeiten sollen voraussichtlich im August beginnen (ausführlicher Bericht folgt).
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!