Freitag, 21. September 2018
Lade Login-Box.

Beim Geisenfelder Volksfest kostet die Maß Festbier unverändert 8,20 Euro - O'zapfa wieder auf der Bühne

Der Wellenflug ersetzt das Riesenrad

Geisenfeld
erstellt am 12.09.2018 um 14:58 Uhr
aktualisiert am 16.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Geisenfeld (GZ) Ein hohes Kettenkarussell anstelle des Riesenrads und eine Showband am Freitag mit einem Geisenfelder als Frontmann - das sind die wichtigsten Änderungen beim 64. Geisenfelder Volksfest, das morgen in einer Woche seine Pforten öffnet. Die Maß Toerring-Festbier kostet wie im Vorjahr 8,20 Euro.
Textgröße
Drucken
Auf einem Kettenkarussell kann man heuer beim Geisenfelder Volksfest mal wieder seine Runden drehen ? nach etlichen Jahren Pause. Der ?Wellenflug?, ein besonders hohes Karussell, wird das Riesenrad ersetzten, das in Geisenfeld für zwei Jahre Pause macht.
Auf einem Kettenkarussell kann man heuer beim Geisenfelder Volksfest mal wieder seine Runden drehen - nach etlichen Jahren Pause. Der "Wellenflug", ein besonders hohes Karussell, wird das Riesenrad ersetzten, das in Geisenfeld für zwei Jahre Pause macht.
Archiv GZ
Geisenfeld
Das Geisenfelder Volksfest beginnt am Freitag, 21. September, um 17 Uhr mit dem Standkonzert am Stadtplatz, ehe um 17.30 Uhr der Ausmarsch hinunter zum Volksfestplatz erfolgt. Die im vergangenen Jahr für den Eröffnungstag eingeführten Neuerungen werden alle beibehalten. Dies gilt für die Abgabe von Limo-Zeichen an die ausmarschierenden Kinder genauso wie für das Anzapfen durch den Bürgermeister auf der Bühne und das Singen der Bayern-Hymne. Das Abendprogramm gestaltet heuer die Showkapelle "Bayern 3000". Die Trompete spielt hier einer, den man in Geisenfeld nicht vorstellen muss, den man jedoch von einem ganz anderen Genre kennt: Hans-Jürgen Huber, klassischer Trompeter mit Meisterklassen-Diplom und seit 2002 Geisenfelder Kulturpreisträger.

Am Volksfestsamstag gibt es heuer keine Fundsachenversteigerung, weil man dafür nur alle zwei Jahre den Zuschlag erhält. Und weil sich auch keine interessierten Geschäfte für eine Modenschau gefunden haben, gibt es heuer nachmittags gar kein größeres Programm. Zwischen 14 und 18 Uhr spielt das "Bayerische Duo" auf, zwischendurch - von 15.30 bis 16 Uhr - sind Tanzauftritte der Kids und der Teens von "Let's Dance" zu sehen. Abends, ab 19 Uhr, ist im wohl wieder rappelvollen Festzeit dann Party mit der Showband Manyana angesagt.

Am den drei folgenden Tagen entspricht der Ablauf genau dem der Vorjahre.. Das musikalische Sonntagsprogramm im Festzelt gestaltet die Geisenfelder Stadtkapelle also wieder ganz alleine, und um etwa 21.30 Uhr gibt es eine große Verlosung. Im Rahmenprogramm zum Volksfest ist ab dem Sonntagvormittag Michaelimarkt. Am Sonntagnachmittag ab 13 Uhr sind viele Geschäfte im Geisenfelder Zentrum verkaufsoffen und im FC-Stadion bestreiten vier Teams des FC Geisenfeld Heimspiele - als Höhepunkt um 17 Uhr die 1. Mannschaft ihre Kreisklassenpartie gegen Uttenhofen.

Am Montag ist Seniorennachmittag mit den Abenstaler Musikanten, und ab 19 Uhr darf zu den Klängen der Tom Lorenz Band wieder das Tanzbein geschwungen werden. Am Dienstag schließlich gehört der Nachmittag wieder den Kindern, ehe am Schlussabend die Showband Tropical Rain aufspielt.

Auch auf dem Vergnügungspark bleibt weitgehend alles gehabt - mit drei Änderungen: So wird das Happy Monster turnusgemäß vom Roll Over abgelöst, und auch das Riesenrad macht für zwei Jahre wegen eines anderen Engagements Pause in Geisenfeld. An dessen Platz wird heuer der Wellenflug stehen. Dabei handelt es sich um ein hohes Kettenkarussell mit einer magenkitzelnden, wellenförmigen Flugbahn.
 

WISSENSWERTES ZUR WIESN

  • Reservierungen: Die pro Tisch abzunehmenden Bierzeichen müssen bis spätestens Dienstag, 18. September,im Rathaus, Zimmer 107, abgeholt werden. Bei Nichtabholung verfällt die Reservieurng, und der Platz wird freigegeben. Reservierte Tische sind an allen Tagen bis spätestens 18.30 Uhr einzunehmen. Tische, die zu diesem Zeitpunkt noch unbesetzt sind, werden freigegeben. Für den Freitagabend stehen den Vereinen noch etwa 30 Tische zur Reservierung frei, für den Samstag ist das reservierbare Kontingent komplett "ausgebucht".
  • Ausmarsch und O'zapfa: Die Vereinsmitglieder werden gebeten, nicht mehr in Zweier-, sondern in Viererreihen ausmarschieren. Das Anzapfen erfolgt wie im Vorjahr wieder unter aller Augen um 18.30 Uhr auf der Bühne.
  • Freizeichen: Die Getränkezeichen, die die Teilnehmer des Ausmarsches am Freitag erhalten, können nur am selben Freitag eingelöst werden. Jedes mitmarschierende Kind bekommt ein Freizeichen für einen halben Liter nichtalkoholisches Getränk.
  • Bierpreis: Die Maß Toerring-Festbier kostet wie im Vorjahr wieder 8,20 Euro. Der Preis ist auch auch noch für das Volksfest im kommenden Jahr festgeschrieben.
  • Volksfest-Shuttle: Die Stadt bietet auch wieder einen kostenlosen Fahrdienst an, damit auch die Bewohner der Ortsteile die Abende im Festzelt unbeschwert genießen können. Die Hinfahrten erfolgen nach einem festen Fahrplan, die Rückfahrten nach Bedarf. Zusätzliche Fahrten gibt es zum Seniorennachmittag (genauere Infos folgen).
Gerhard Kohlhuber
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!