Dienstag, 25. September 2018
Lade Login-Box.

Rekordversuch auf der Schiffschaukel: Geisenfelder Maximilian Meier muss wegen Magenkrämpfen aufgeben

2031 Mal in Pfaffenhofen überschlagen

Pfaffenhofen
erstellt am 16.09.2018 um 13:43 Uhr
aktualisiert am 20.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (era) Maximilian Meier aus Geisenfeld hat am Samstag auf dem Pfaffenhofener Volksfest versucht, den Überschlag-Rekord an der Schiffschaukel zu brechen - leider ohne Erfolg, denn nach 2031 Überschlägen zwangen ihn Magenkrämpfe zur Aufgabe.
Textgröße
Drucken
 
"Nur" noch 370 Überschläge fehlten ihm nach über zwei Stunden Dauerschaukeln. "Ich werde den Rekord bestimmt irgendwann noch einmal angehen", erklärte er: "Ich bin schon sehr enttäuscht, aber der Magen hat gestreikt, an der Kraft hat's nicht gelegen. "

Der Versuch hat seine Spuren hinterlassen: Blasen an den Händen und die Füße tun ihm vom Anschnallen weh.

Auf der Schiffschaukel fühlt er sich wohl: Rekordjäger Maximilian Meier aus Geisenfeld.
Auf der Schiffschaukel fühlt er sich wohl: Rekordjäger Maximilian Meier aus Geisenfeld.
A.Ermert
Pfaffenhofen
Der Rekord auf der Schiffschaukel der Schaustellerfamilie Dräger aus Bonbruck bei Landshut liegt bei 2400 Überschlägen und diesen hält seit über 25 Jahren Lars Gentz aus Holzkirchen. Joey Dräger ist in der vierten Generation der Betreiber des Schiffschaukel-Betriebs, er sponserte den Rekordversuch und war sich ganz sicher, dass Meier es schafft. Denn der hatte am ersten Volksfestsamstag seinen persönlichen Rekord aufgestellt. "Nach 1200 Überschlägen stieg er aus der Schaukel und schwitzte kaum", so Dräger.

Dennoch ist es ein Erfolg für Meier. "Der Pfaffenhofener Stadtrekord liegt bei 1111 Überschlägen, den hab ich auf alle Fälle geknackt", freut sich Meier. Der sympathische Rekordjäger ist 24 Jahre jung, arbeitet im Bauhof Geisenfeld und seine Kondition holt er sich beim Radsportverein RSC Wolnzach und beim Triathlon TRI Team Geisenfeld.

Seine Vorliebe für die Überschläge entstand eher durch eienn Zufall. Vor einigen Jahren bei einem Barthelmarktbesuch kam es zu einer Wette um eine Maß Bier: Es ging darum, dass er einen Überschlag schafft. "Diese Wette hab ich verloren, musste die Maß bezahlen. das ärgerte mich", so Meier. Gleichzeitig motivierte es ihn, er holte sich Tipps ein "und eines Tages klappte es dann auf einmal und seitdem bin ich bei jedem Volksfest in der Schiffschaukel."
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!