Montag, 25. Juni 2018
Lade Login-Box.

 

Bereit für den "Rohrbazi"

Rohrbach
erstellt am 14.06.2018 um 18:28 Uhr
aktualisiert am 17.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Rohrbach (era) Der "Rohrbazi" steht schon in den Startlöchern.
Textgröße
Drucken
Das Rohrbacher Ferienprogramm läuft im Zeitraum von Freitag, 27. Juli, bis Freitag, 7. September, und bietet auch heuer wieder mit 68 Veranstaltungen ein spannendes Programm für Kinder und Jugendliche von vier bis 18 Jahren. Spätestens bis Sonntag, 15. Juli, muss man sich zu seinen Wunschterminen anmelden.

Ab Mittwoch, 20. Juni, ist das gelbe Heftchen, auf das viele Kindern sicher schon voller Spannung warten, für nur zwei Euro bei der Volksbank, der Sparkasse, der Gemeindebücherei und im Rathaus in Rohrbach zu haben. Wer unter die ersten 100 im Rathaus verkauften Rohrbazi-Hefte fällt, bekommt ein Rohrbazi-Käppi geschenkt.

Vereine, Organisationen und auch Privatleute haben heuer wieder 68 Angebote für die "Rohrbazi"-Kinder zusammengestellt. Höhepunkte sind sicher die zahlreichen Ausflüge zu interessanten Zielen in der Umgebung, darunter eine graulig, greislige Geschichten-Tour durch München, nach Geiselwind, zum Air-Hop-Trampolinpark oder eine Fahrt zur Schaubäckerei Wiesender und viele weitere tolle Ausflüge.

Ob sportlich bei Schnupperkursen von Badminton oder Tennis, beim Sportabzeichen, Bauchtanz oder Taekwondo, bei der beliebten Sportnacht oder etwas ruhiger bei Entspannungsangeboten wie Yoga oder autogenem Training, interessant und abwechslungsreich ist es überall. Auch künstlerisch ist einiges geboten: Clown Heini präsentiert seine neue Show, die Märchenfunken zeigen ein federleichtes Mit-Mach-Märchen und am Ende des Ferienprogramms tritt der beliebte Zauberer Zappalott wieder auf. Klassiker wie die Schlossbesichtigung, der Besuch der Feuerwehr oder beim Imker fehlen natürlich auch in diesem Jahr nicht und im Jugendtreff ist jeden Mittwochnachmittag ein Film zu sehen.

Bei der Anmeldung bis spätestens 15. Juli muss die gelbe Anmeldekarte in der Mitte des Ferienpasses ausgefüllt und herausgetrennt im Rathaus-Briefkasten landen. Und ein paar Tage später flattert der Bescheid ins Haus, wo es hingeht.

Wenn es dann noch Restplätze für Kurse gibt, startet die Gemeinde einen weiteren Aufruf für Kurzentschlossene im Pfaffenhofener Kurier. Sollte man bei einem gebuchten Termin verhindert sein, wird gebeten rechtzeitig Bescheid zu geben.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!