Montag, 15. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Lesung "Verbrannte Bücher" am 9. Mai im Rathaus

Autoren eine Stimme geben

Pfaffenhofen
erstellt am 04.05.2018 um 17:55 Uhr
aktualisiert am 07.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Das P-Seminar "Bücherverbrennung 1933" der elften Jahrgangsstufe des Schyren-Gymnasiums Pfaffenhofen unter der Leitung von Thomas Fischer lädt am Mittwoch, 9. Mai, um 19 Uhr zu einer Lesung "Verbrannte Bücher" in den Festsaal des Rathauses ein.
Textgröße
Drucken
Die Schüler wollen den Schriftstellern eine Stimme geben, deren Bücher 1933 von den Nazis verbrannt und verboten wurden.

Im ersten Teil des Abends lesen mehrere Pfaffenhofener Auszüge aus einigen dieser Bücher: unter anderem Bürgermeister Thomas Herker, Kulturreferent Steffen Kopetzky, Stadtrat Reinhard Haiplik und Stadtrat Richard Fischer. Den zweiten Teil des Abends bildet ein Vortrag des Münchener Lyrikers und Amnesty-International-Mitglieds Ludwig Steinherr, der einen Bezug von der Bücherverbrennung der NS-Zeit zur Gegenwart herstellt: Autoren oder Bücher zu verbieten ist in einigen Ländern der Erde auch in der heutigen Zeit keine Seltenheit.  Weitere Informationen zum Projekt des P-Seminars gibt es im Internet unter www. verb ranntebuecher. de.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!