Freitag, 19. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Weicheringer Werkstattgesang feiert 40-jähriges Bestehen mit Jubiläumskonzert - Suche nach Nachwuchs

"Wir haben immer noch viel Spaß"

Weichering
erstellt am 12.10.2018 um 18:57 Uhr
aktualisiert am 15.10.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Weichering (DK) Eigentlich sei der Weicheringer Werkstattgesang aus einer Laune heraus entstanden. Man hätte einfach viel Freude daran gehabt, gemeinsam Volksmusik zu machen, erzählen Jakob Ehammer und Josef Mack. Die beiden sind gemeinsam mit Fritz Rössler (Tenor) und dem Zitherspieler Alois Schärtl der Werkstattgesang - der am 26. Oktober sein 40-jähriges Bestehen feiert.
Textgröße
Drucken
Was aus einer Laune heraus entstand, feiert heuer sein 40-jähriges Bestehen: der Weicheringer Werkstattgesang.
Was aus einer Laune heraus entstand, feiert heuer sein 40-jähriges Bestehen: der Weicheringer Werkstattgesang.
Schittenhelm
Weichering
Mit vielen langjährigen Wegbegleitern werden die Musiker ihr Jubiläum begehen. Beginn ist dabei mit einem musikalisch gestalteten Gottesdienst in der Weicheringer Pfarrkriche um 18 Uhr. Die Ebenhausener Klarinettenmusi und die Hausmusi Schärtl werden bereits dort dabei sein. Zum anschließenden Hoagarten im Landgasthof Vogelsang ab 19.30 Uhr sind dann auch noch der Buchdorfer Zwoigsang, der Pichler Zoagsang, die Weicheringer Stubnmusi und die Weicheringer Saitenmusi mit dabei. Fehlen darf auch die Weicheringer Unterviertlmusi nicht. Moderiert wird der Abend von Sepp Bauer, auch "Huat Sepp" genannt.

In den vier Jahrzehnten hätten die vier Musikanten einiges erlebt aber auch auf die Beine gestellt, berichten Ehammer und Mack. In den vergangenen fünf Jahren hätte man sich als Ausrichter von Veranstaltungen jedoch altersbedingt etwas zurück genommen. Das Jubiläum zu feiern war für die vier Herzblut-Musiker jedoch Ehrensache. Und da wollte man natürlich langjährige Weggefährten, denen man in den vier Jahrzehnten häufig begegnete, einladen. Zwei ehemalige Mitglieder sind alters- oder wegzugbedingt nicht mehr dabei (Blasius Bauer, Josef Fürholzer). Mack, Ehammer und Rössler haben jedoch als Dreigesang weiter gemacht - bei Advents- und Weihnachtssingen, Hoagarten und anderen Veranstaltungen im Ort aber auch in der Region beziehungsweise im Tiroler Land.

Da die Männer in der Brotzeitstubn der Mack'schen Schreinerei probten, war der Name auch schnell gefunden: Weicheringer Werkstattgesang. Den ersten eigenen Hoagarten veranstaltete man am Kirchweihsonntag 1979 - damals beim Unteren Wirt. Selbst ins Leben gerufen hatte man auch das Weicheringer Adventssingen. Alois Schärtl als Zitherspieler komplettierte das singende Trio 1995. Seit den 1980er-Jahren arbeitet man auch konsequent mit der Musiklehrerin Rosemarie Karrasch, die seither in Weichering ist, zusammen. Die letzten vier Jahrzehnte waren abwechslungsreich: Neben den Frühjahrs-, Advents- und Weihnachtssingen waren die Musiker auch beim Hoagarten beim Hörgerwirt, der im Bayerischen Rundfunk gezeigt wurde und standen mit der Schauspielerin Marianne Segebrecht gemeinsam auf der Bühne.

Wichtig ist den Vollblut-Volksmusikanten: "Wir haben immer noch unglaublich viel Spaß zu singen." Und noch hörten sich ihre Stimmen hörbar an, meint Jakob Ehammer schmunzelnd. Wenn das nicht mehr so sei, werde sich der Weicheringer Werksattgesang wohl auflösen. Leider gäbe es gerade was den volksmusikalischen Gesang in Weichering betreffe viel zu wenige jüngere Musikanten, die gerne singen. Dies merke man unter anderem auch beim Männergesangverein. Aber wer weiß, vielleicht ergäbe sich ja im Laufe der nächsten Jahre noch die ein oder andere Kombination und musikalische Konstellation, die irgendwann in die Fußstapfen von Ehammer, Mack und Rößler tritt.
Ramona Schittenhelm
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!