Samstag, 15. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Männergarde der Neuburger Burgfunken beendet diesjährige Saison - Vorbereitungen für 2019 laufen

"Tanz auf den Schienen" ist vorbei

Neuburg
erstellt am 06.12.2018 um 18:29 Uhr
aktualisiert am 09.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Die Männergarde der Neuburger Burgfunken verabschiedet sich mit ihrem Programm "Tanz auf den Schienen" von der diesjährigen Saison.
Textgröße
Drucken
Blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück: die Männergarde der Neuburger Burgfunken.
Blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück: die Männergarde der Neuburger Burgfunken.
Meilinger
Neuburg
Am Wochenende meisterte das gesamte Team die letzten geplanten Termine mit dieser Aufstellung. Rund 35 Auftritte hatte die Showtanzformation heuer ab dem Rosenmontag. Höhepunkte waren neben den gebuchten Verpflichtungen die Teilnahme an der fränkischen Meisterschaft und die Fahrt mit der Stadt Neuburg nach Lütgendortmund.

Bereits seit Oktober wird aber schon für das neue Programm zwei Mal pro Woche trainiert und die Planungen und Entwürfe für die Kostümgestaltung - passend zum neuen Programm - ist vom Leiterder Männergarde, Alexander Mayer, in den vergangenen Wochen ebenso schon in Arbeit und so gut wie abgeschlossen. Details zum neuen Programm möchte Trainer und Burgfunkenpräsident Harry Zitzelsberger noch verraten, aber der Rosenmontag, an dem die Männergarde in die neue Saison startet, steht ganz unter dem Motto "Narretei im Weltall" und somit tragen auch die Männer einen Teil dazu bei.

Die Männer blicken aber erst einmal auf das Trainingslager an diesem Wochenende im Haus im Moos und auf die Vorbereitungen bis zum ersten Auftritt am 30. März in der Parkhalle unter dem Titel "10 Jahre Männergarde". Weiterhin ist laut Zitzelsberger auch ein großer Teil der Aktiven im Faschingsgeschehen in beiden Hofstaats mit dabei und somit geht es nahtlos und ohne groß auszuruhen von einer Saison in die nächste.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!