Samstag, 18. August 2018
Lade Login-Box.

Aktion dauert von 18. Juni bis 8. Juli - Den aktivsten Teilnehmern winken viele Preise

Stadtradler treten wieder in die Pedale

Neuburg
erstellt am 12.06.2018 um 14:11 Uhr
aktualisiert am 16.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Sie strampeln wieder: Das Stadtradeln in Neuburg geht vom 18. Juni bis zum 8. Juli in die fünfte Runde. Die Organisatoren aus dem Rathaus hoffen heuer auf einen Teilnehmerrekord und eine neue Bestmarke bei den eingesparten Schadstoffen. Zumindest die bisherigen Anmeldezahlen lassen viel Optimismus zu.
Textgröße
Drucken
Strampeln für die Umwelt: Die Teilnehmer am Neuburger Stadtradeln, darunter Umweltreferent Heinz Schafferhans (gelber Helm) und Umweltingenieurin Birgit Bayer-Kroneisl (vorne), hoffen auf viele Mitstreiter.
Strampeln für die Umwelt: Die Teilnehmer am Neuburger Stadtradeln, darunter Umweltreferent Heinz Schafferhans (gelber Helm) und Umweltingenieurin Birgit Bayer-Kroneisl (vorne), hoffen auf viele Mitstreiter.
Janda
Neuburg
Das Ziel ist durchaus ambitioniert, das wissen auch Birgit Bayer-Kroneisl und ihr Team. "Unser Ziel ist diesmal, 20 Tonnen CO2 einzusparen - das ist zwar viel, aber durchaus realistisch", sagt die städtische Umweltingenieurin. Schon jetzt haben sich ihren Worten zufolge 40 Team mit insgesamt 210 Radlern angemeldet. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es eine Woche vor dem Start noch viel weniger. Am Ende legten allerdings 590 Teilnehmer insgesamt 105000 Kilometer auf ihren Rädern zurück, dabei sparten sie 15 Tonnen Kohlenstoffdioxid ein. Die Latte diesmal etwas höher anzusetzen, halten Bayer-Kronseisl und Co. daher für den richten Weg.

Großen Anteil am Erreichen dieses Ziels soll Heinz Schafferhans haben. Der SPD-Politiker und Umweltreferent des Stadtrats wird erneut als Aushängeschild der Aktion fungieren und drei Wochen lang komplett auf motorisierte Fortbewegungsmittel verzichten. "Mittlerweile fällt mir das gar nicht mehr so schwer", verrät er. Das gilt auch für seinen Fraktionskollegen Horst Winter, der sich vom Stadtradeln auch weitere Ansätze für eine Verbesserung des Neuburger Wegenetzes erhofft. Gleichzeitig nimmt er dabei auch die übrigen Köpfe der Stadtpolitik in die Pflicht. "Wenn von 33 Stadträten nur fünf oder sechs mitmachen, dann ist das zu wenig", lautet sein Urteil.

Motivation zur Teilnahme gibt es jedenfalls genug. Den drei besten Teams winken diesmal Getränke- und Essgutscheine sowie eine Nachtwächterführung. Im Vorjahr sei lediglich die Mannschaft auf Rang eins prämiert worden, so Bayer-Kroneisl. "Doch es waren damals so viele Teams so gut, dass wir das diesmal geändert haben." Die Gruppe mit den meisten Kilometern pro Teilnehmer erhält zduem Kinokarten, für die drei besten Starter gibt es Konzerttickets und Gutscheine für eine Gaststätte. Und die beste Schulklasse bekommt wieder Eis.

Wie es sich anfühlt, beim Stadtradeln richtig gut abzuschneiden, weiß Maria Winter. Sie hat im Vorjahr mit dem Team der Pfarrei St. Ulrich gewonnen. Mehr als 90 Teilnehmer habe die Gruppe gezählt, berichtet sie. "Das war ein tolles Gemeinschaftsgefühl." Unter anderem Radtouren nach dem Gottesdienst oder gemeinsame Touren in einen Biergarten gab es damals. Diesmal geht es ins Haus im Moos - und dabei hoffen Winter und ihr Mann Martin auf möglichst viele Mitfahrer, auch aus dem Landkreissüden. Bei einer Sternfahrt, die zum offiziellen Programm des Stadtradelns gehört, treffen sich am 25. Juni Gruppen aus Neuburg und aus Schrobenhausen in der Umweltbildungsstätte in Kleinhohenried. Abfahrt ist in Neuburg um 18 Uhr am Parkplatz der Parkhalle. Auf diese Form der Bewegung an der frischen Luft setzt auch die AOK, welche die Veranstaltung erneut unterstützt. "Wichtig ist, dass sich die Menschen bewegen", betont Rainer Stegmayr von der Direktion Ingolstadt der Krankenkasse.

Wer übrigens mitbekommen will, wie viel CO2 die Radler bereits eingespart haben, kann während der Aktion einen Blick auf den Stadtradelradar werfen. Dieser ist dann im Neuburger Bücherturm zu finden. Dort soll es im kommenden Jahr außerdem eine Ausstellung mit den schönsten Teamfotos geben. Den Mannschaften winkt bei Teilnahme am Fotowettbewerb ein Getränkegutschein.

Wer am Stadtradeln teilnehmen will, kann sich noch anmelden. Ein Team muss aus mindestens zwei Personen bestehen. Die Registrierung ist im Internet unter www.stadtradeln.de/radlerbereich möglich.
Stefan Janda
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!