Samstag, 21. Juli 2018
Lade Login-Box.

Streudienst ist erstmals ausgerückt

Neuburg
erstellt am 14.11.2017 um 19:22 Uhr
aktualisiert am 17.11.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (r) Der Winter ist da, die Streuflotten sind Dienstagfrüh wegen "überfrierender Nässe" erstmals ausgerückt.
Textgröße
Drucken

Verkehrsunfälle blieben aus, die Neuburger Polizei meldete nur einen kleinen Parkunfall.

Die staatliche Straßenmeisterei Neuburg schickte gegen fünf Uhr alle zehn Fahrzeuge in den Einsatz. "Der Späher meldete Reif auf glatten Abschnitten und wir wollten sofort reagieren", erklärt Bernhard Strehle, Leiter der Straßenmeisterei. Die Flotte verwendet meist eine Salzlösung, die besonders schnell auf den Straßen wirkt und Streumittel einspart. An Streusalz fehlt es nicht, in den Depots Neuburg und Schrobenhausen lagern jeweils 1000 Tonnen. Die Straßenmeisterei kümmert sich um stattliche 330 Kilometer Strecken im Kreis Neuburg-Schrobenhausen. Mit dem Kreisbauhof und mit der Stadt gibt es Kooperationen. Beim Straßenbau dominiert derzeit der Ausbau der B 16 bei Weichering.

Von Winfried Rein
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!