Montag, 21. Mai 2018
Lade Login-Box.

Ansturm auf die Fahrten des Skiclubs Rennertshofen Am 24. Februar wird Jubiläum gefeiert

Mit sechs Bussen in die Tiroler Berge

Neuburg
erstellt am 13.02.2018 um 19:10 Uhr
aktualisiert am 17.02.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (r) So wenig Wintersport der heimatliche Winter bisher geboten hat, umso stärker fällt heuer der Run Richtung Alpen aus. Der Skiclub Rennertshofen jedenfalls musste für seine Samstagsfahrten nach Tirol jeweils bis zu sechs Busse einsetzen.
Textgröße
Drucken
Neuburg: Mit sechs Bussen in die Tiroler Berge
Foto: Winfried Rein
Neuburg

Wenn der Rest der Saison so weitergeht, sind es diesmal bis zu 2000 junge und erwachsene Wintersportler, die der aktive Verein auf die Pisten nach Söll, Ellmau, St. Johann, Scheffau, Fieberbrunn oder Saalbach-Hinterglemm bringt. "Damit kommen wir langsam an unsere Grenzen", verweist Vereinschef Werner Marx auf den hohen ehrenamtlichen Einsatz, den der zweitgrößte Skiclub Oberbayerns für Tagesfahrer und Mitglieder einbringt. 25 Ski- und Snowboardlehrer kümmern sich um die Nachwuchsarbeit. Der Verein schickt permanent potenzielles Lehrpersonal zur Ausbildung, um seine Angebote aufrecht zu erhalten.

Die Mittwochsfahrten waren diesmal etwas vom Pech verfolgt. Eine Fahrt musste ausfallen, eine weitere brachen die Skifahrer mittags ab, weil die Lifte wegen heftiger Windböen ihren Betrieb eingestellt hatten. Alle anderen Fahrten profitierten vom guten Wetter mit Neuschnee an den Zielorten.

Vergangenen Samstag endete mit den "Abschlussrennen" in St. Johann-Oberndorf der viertägige Skikurs für 100 Kinder und einige Erwachsene, die wieder "einsteigen" wollen. Bei der obligatorischen Abschlussparty am Busparkplatz verteilten die Kursleiter Urkunden und Pokale - wie immer ein Preis für jeden, der mitgemacht hat. "Diese Grundausbildung im familiären Wintersport ist und bleibt das Kernangebot unseres Vereins", bekräftigt der stellvertretende Vorsitzende Christian Fürst. Auch die Skiclubs Karlshuld und Sandizell fahren regelmäßig in die Berge, gemeinsame Wettbewerbe wie Landkreismeisterschaften kommen leider nicht mehr zustande. Die Rennertshofener messen sich aber untereinander in Vereinsmeisterschaften, heuer am 3. März wieder in Fieberbrunn.

Zunächst aber steht am Samstag, 24. Februar, die Jubiläumsfahrt nach Tirol an. Der Skiclub feiert das 40. Jahr seines Bestehens natürlich mit einer Party vor Ort mit DJ und Neuburger Alleinunterhaltern, Gründungsmitgliedern und einem Rückblick auf die Anfänge in der Saison 1977/78. Damals organisierte sich eine Gruppe Skibegeisterter als Verein, um die Ausflüge in die Alpen besser zu regeln und günstige Konditionen in den österreichischen Skigebieten zu erreichen. Diese Überlegungen sind voll eingetreten, vor allem mit der "SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental" haben die Rennertshofener erstklassige Kontakte entwickelt. Deshalb feiert man das 40. Jubiläum auch im Alpenort Söll, einem Lieblingsziel des Skiclubs und Mittelpunkt der "SkiWelt", die heuer ebenfalls an ihr 40-jähriges Bestehen erinnert. Bis zu 2,5 Millionen Gäste nutzen in der Saison die 284 Pistenkilometer und 89 Lifte des Wintersportgebietes und bilden damit einen markanten Wirtschaftszweig in Tirol.

Von Winfried Rein
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!