Samstag, 23. Juni 2018
Lade Login-Box.

Horst Hornauer übernimmt die Leitung der Werkstätte von Horst Hippert

Lebenshilfe Neuburg betreut 200 Schützlinge

Neuburg
erstellt am 20.02.2018 um 17:10 Uhr
aktualisiert am 24.02.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Nach 21 Jahren erfolgreicher Tätigkeit als Werkstattleiter der Lebenshilfe-Werkstätte Neuburg geht Horst Hippert (62) kommende Woche in den Ruhestand.
Textgröße
Drucken
Stabwechsel bei der Lebesnhilfe: Horst Hippert (links) übergibt die Leitung der Werkstätte in Neuburg an Horst Hornauer.
Uwe Stelzer
Neuburg
Sein Nachfolger wird nach einer Pressemitteilung der Lebenshilfe Horst Hornauer (38).

 

Horst Hippert begann seine berufliche Karriere nach dem Studium der Elektrotechnik bei der Firma Gefeg in Augsburg bevor er zur Lebenshilfe wechselte und 1997 die Werkstattleitung in Neuburg übernahm. In seiner Zeit als Werkstattleiter wurden, neben der täglichen Arbeit und laufendem Werkstattbetrieb, umfangreiche Baumaßnahmen durchgeführt.

So hat die Lebenshilfe die Werkstätte in den Jahren 2006/2007 vergrößert und die Flächengröße nahezu verdoppelt. 2012 erfolgte der Bau einer neuen Großküche für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Werkstätte Neuburg sowie die Schülerinnen und Schüler an der Grundschule im Englischen Garten und der Mittelschule Neuburg. Seit Ende des vergangenen Jahres werden im Altbau der Werkstätte die Sanitärbereiche komplett saniert.

Horst Hornauer hat Wirtschaftsingenieurwesen studiert und war zuletzt bei der Firma Bühler in Beilngries tätig. Im Juli 2017 wechselte Horst Hornauer zu den Lebenshilfe-Werkstätten, wo er nun zum 1. März die Werkstattleitung in Neuburg übernehmen wird.

In der Werkstätte Neuburg und der angeschlossenen Förderstätte an der nördlichen Grünauer Straße werden derzeit 200 Menschen mit einer Behinderung beschäftigt und betreut. Neben den Arbeitsbereichen in der Küche und der Montageabteilung werden auch Arbeitsplätze in der Schreinerei, der Näherei, der Weberei, der Kerzenwerkstatt und im Lagerbereich angeboten.

DK
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!