Mittwoch, 16. Januar 2019
Lade Login-Box.

Moderner Pop bis Soul: Schülerinnen der Mädchenrealschule begeistern beim Jahresabschlusskonzert

Musik machen in einem tollen Team

Neuburg
erstellt am 27.07.2018 um 15:53 Uhr
aktualisiert am 01.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Im Kongregationssaal Neuburg hat die Maria Ward Realschule Neuburg am Donnerstag das Jahresabschlusskonzert veranstaltet. Drei Musikgruppen, das Schulorchester, die Schulband "Sound of Mary" und der Jugendchor, spielten und sangen ab 18.30 Uhr, unter der Leitung zweier Lehrer, insgesamt 13 Lieder.
Textgröße
Drucken
Musizieren im prall gefüllten Kongregationssaal: Die drei Musikgruppen der Maria-Ward-Realschule Neuburg präsentierten beim Jahresabschlusskonzert 13 Lieder.
Musizieren im prall gefüllten Kongregationssaal: Die drei Musikgruppen der Maria-Ward-Realschule Neuburg präsentierten beim Jahresabschlusskonzert 13 Lieder.
Foto: Viertbauer
Neuburg
Sieben Schülerinnen in pinken T-Shirts betraten mit ihrem Lehrer die Bühne. Gitarre, Klavier, Trompete und Schlagzeug - mit diesen Instrumenten stimmte die Schulband "Sound of Mary" zum ersten Song des Abends an. Der Titel des Liedes lautete "I forgive" und ist von der Mailänder Alternative-Metal-Band Lacuna Coil. Die Leitung der Maria Ward-Band obliegt dem Musik- und Mathe-Lehrer Fabian Mnich der Mädchenschule. Mit insgesamt elf Mädels spielte er Donnerstagabend im Neuburger Kongregationssaal vier Lieder unterschiedlicher Genres. Von moderner Popmusik über emotionalen Rock hin zum Soul von Amy Winehouse "Valerie" - die Musikerinnen trafen jeden Ton. Durch das Programm führte Marina Schulz aus der neunten Jahrgangsstufe und die ehemalige Schülerin Sophie Bausch.

Eine filmreife Show lieferte der 24 Mädels starke Jugendchor der Musik- und Physik-Lehrerin Nicole Küffner. Zur deutschen Version des König der Löwen-Lieds "Can you feel the love tonight" von Elton John zeigten zwei Sängerinnen neben ihrem Gesangstalent auch ihre schauspielerische Begabung. Anna Unger aus der zehnten Klasse und Tamara Hanne aus dem Jahrgang unter ihr spielten wie im Film das Erdmännchen Timon und seinen Warzenschwein-Kumpanen Pumba. Den romantischen Part des Liedes übernahm der Rest des Chores, der sich um seine Lehrerin am Klavier aufgestellt hatte.

Die letzte Musikgruppe des Abends war das Schulorchester, in dem 31 Instrumentalistinnen zu Filmmusik, Welthits und auch dem Schulabgängerinnen-Lied der diesjährigen Absolvia anstimmte. Letzteres war der Alternative-Indie-Song "Boulevard of broken dreams" von Green Day. Auf diesen Titel hat Schulleiter Heribert Kaiser die Zehntklässlerinnen gebracht. Als er bei seinem Marathon-Lauf das Ziel erreichte wurde der Song gespielt. Dieses "Ziel erreichen" würden die Schulabgängerinnen auf das Ende ihrer Schulzeit reflektieren.

Die letzten beiden Programmpunkte des musikalischen Abends waren der von Mnich komponierte Maria-Ward-Marsch und die Interpretation des Michael Jackson-Songs "We are the world", bei dem alle drei Gruppen zusammen musizierten.

"Ich bin sehr stolz auf unsere Gruppen, sie haben in nicht einmal vier Tagen das ganze Programm einstudiert", sagteMusiklehrerin Nicole Küffner. Nach Trausnitz ging es zu den diesjährigen Probentagen, an denen die Mädels bei Sommertemperaturen ihre Stücke für das Jahresabschlusskonzert probten. Die Ideen für die Titel kämen laut Küffner von den Mädels selbst, weswegen Motivation und Freude immer präsent gewesen seien.

"Ich finde es toll, dass ich mit meinen besten Freundinnen und dem ganzen, tollen Team zusammen sein und Musik machen kann", meinte eine Sechstklässlerin, die beim Konzert im Orchester mitwirkte.
Patricia Viertbauer
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!