Mittwoch, 20. Juni 2018
Lade Login-Box.

Braun und Genswürger übernehmen bei der Feuerwehr Kunding

Neues Duo an der Spitze

Kunding
erstellt am 11.03.2018 um 15:00 Uhr
aktualisiert am 15.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Kunding (lfs) Ehrungen und ein Führungswechsel haben die Jahresversammlung der Feuerwehr Kunding bestimmt. Der Vorsitzende Markus Martin berichtete dabei zunächst, dass die Wehr 54 Mitglieder zählt, die Hälfte davon leistet aktiven Feuerwehrdienst. "Erfreulich ist, dass im abgelaufenen Jahr zwei Jugendlichen den Weg zu uns gefunden haben", bemerkte Martin zufrieden.
Textgröße
Drucken
Ehrungen: Bürgermeister Michael Böhm (hinten, v.l.), Kreisbrandrat Stefan Kreitmeier, Kreisbrandmeister Josef Reichherzer, Roland Genswürger, Paul Braun, Alexander Ansbacher, Markus Martin (vorne, v.l.), Erwin Knoll, Rudolf Meßmer, Manfred Knoll und Peter Ansbacher..
Ehrungen: Bürgermeister Michael Böhm (hinten, v.l.), Kreisbrandrat Stefan Kreitmeier, Kreisbrandmeister Josef Reichherzer, Roland Genswürger, Paul Braun, Alexander Ansbacher, Markus Martin (vorne, v.l.), Erwin Knoll, Rudolf Meßmer, Manfred Knoll und Peter Ansbacher.
Schmitt
Kunding

 

Kommandant Peter Ansbacher berichtete von sechs Übungen. Besonders wertvoll für die Ausbildung war die Großübung auf dem Betriebsgelände der Firma Milkivit in Burgheim. Gemeinsam mit anderen Wehren legten die Kundinger dort eine lange Schlauchstrecke zur Wasserführung. Mit den Kameraden aus Wengen-Eschling wurde ebenfalls eine Übung abgehalten. Außerdem engagierte man sich mit der alljährlichen Säuberungsaktion aktiv für den Umweltschutz. Einmal wurde die Wehr im abgelaufenen Jahr alarmiert, kurz vor dem Ausrücken gab die Einsatzgruppe aus Rain aber Entwarnung.

Das Führungsteam nahm an mehreren Tagungen mit anderen Kommandanten in der Marktgemeinde, aber auch überörtlich, teil. Mit der zur Verfügung stehenden Ausrüstung ist man zufrieden, allerdings sollten Helme mit einem Ledereinsatz angeschafft werden. An dem im Moment grassierenden Kaltwasser-Grillen wurde zwar teilgenommen, man verzichtete aber auf die übliche Nominierung anderer. "Damit der Schmarrn bald ein Ende hat", so Ansbacher. Der Vereinskassier Thomas Martin berichtete von einem leichten Überschuss im abgelaufenen Geschäftsjahr. Die Revisoren bescheinigten eine ordentliche Kassenführung.

Bürgermeister Michael Böhm (CSU) leitete die anschließende Wahl. Kommandant Ansbacher und sein Stellvertreter Markus Martin kandidierten dabei nicht mehr. 18 Jahre, ganze drei Amtsperioden, standen sie an der Spitze der Kundinger Wehr. Für die harmonische Zusammenarbeit mit der Gemeinde bedankte sich Böhm ausdrücklich und überreichte beiden je einen Gemeindekrug als Anerkennung ihrer Leistungen. Böhm zeigte sich auch sehr zufrieden damit, dass es keine Probleme mit der Nachfolge gab. Von den 27 Aktiven waren 21 bei der Generalversammlung anwesend. "Das zeigt mir ein großes Interesse an eurer Ortsfeuerwehr", so der Rathauschef anerkennend. Paul Braun als neuer Kommandant und sein Stellvertreter Roland Genswürger wurden einstimmig gewählt. Als neuer Jugendwart fungiert Alexander Ansbacher.

Für 40 Jahre Treue zum Verein wurden Erwin Knoll, Werner Burlafinger und Rudolf Meßmer geehrt. Meßmer - er ist noch im aktiven Feuerwehrdienst - erhielt zudem das Goldene Feuerwehrkreuz. Die Staatsehrung für 25 Jahre aktiven Dienst durften sich Ludwig Hofgärtner junior und Manfred Knoll an die Brust heften.

Ralf Schmitt
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!