Montag, 19. November 2018
Lade Login-Box.

 

Junge Union schaltet Polizei ein

Neuburg
erstellt am 12.09.2018 um 19:15 Uhr
aktualisiert am 16.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Nach der Zerstörung von Wahlplakaten in Ehekirchen hat die Junge Union Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und Beleidigung erstattet.
Textgröße
Drucken
Der JU-Kreisverband teilt dazu mit: "Mit Sorge beobachtet die Junge Union Neuburg-Schrobenhausen, wie in der Nacht auf Montag zahlreiche Plakate zerstört und mit teils sexistischen Sprüchen beschmiert wurden. Die verwendete Symbolik deutet darauf hin, dass Anhänger der linksradikalen Antifa für die Geschmacklosigkeiten verantwortlich sind. "

"Wir verstehen, dass vor Wahlen viele Bürger von den Plakaten genervt sind. Aber die Plakatierung ist Teil des Wahlkampfs und soll die Kandidaten und deren Positionen der Allgemeinheit zugänglich machen und so zum Entscheidungsprozess beitragen und die Wahlbeteiligung erhöhen. ", erklärt der Kreisvorsitzende Maximilian Götz. Für die JU ist die mutwillige Zerstörung von Wahlplakaten ein Akt gegen die Demokratie und Meinungsfreiheit. Götz macht auch auf die vielen Ehrenamtlichen aufmerksam, die ihre Zeit für die Plakatierung opfern. "Vielmehr muss man auch die Kandidaten sehen, die sich zur Wahl stellen, um sich für die Menschen einsetzen zu dürfen. Dem gebührt Respekt, egal welcher politischer Couleur man angehört. " Der Kreisverband der Jungen Union rufe deshalb zu mehr Besonnenheit im politischen Miteinander auf, heißt es in der Mitteilung.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!