Sonntag, 22. Juli 2018
Lade Login-Box.

Wer ist die 21. Karlshulder Rosenkönigin? Ein paar Hinweise auf ihre Identität gibt es bereits vor der offiziellen Krönung

In wenigen Tagen wird das Geheimnis gelüftet

Karlshuld
erstellt am 13.07.2018 um 19:15 Uhr
aktualisiert am 16.07.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Karlshuld (ahl) Seit Februar steht fest, wer die neue Rosenkönigin wird, aber bis zur Krönung am Samstag, 21. Juli, muss das Geheimnis noch gewahrt bleiben, auch wenn die Gerüchteküche in Karlshuld brodelt.
Textgröße
Drucken
Hinter ihrer Schärpe versteckt sich die 21. Rosenkönigin. Am 21. Juli wird sie gekrönt.
Hinter ihrer Schärpe versteckt sich die 21. Rosenkönigin. Am 21. Juli wird sie gekrönt.
Foto: Hammerl
Karlshuld
Im Vereinsgarten der Gartenfreunde Karlshuld stand die Königin Rede und Antwort.

Lächeln für die Kamera braucht sie nicht mehr zu üben, das beherrscht sie bereits bestens. "Das hat der Fotograf auch zu mir gesagt", verrät sie verschmitzt. Lange überlegen musste sie nicht, als Gartenbauvereinsvorsitzende Rosina Feigl und ihr Stellvertreter Florian Kösel bei der designierten Regentin anfragten, ob sie das Ehrenamt übernehmen wolle. "Ein bisschen gehofft hatte ich schon darauf", erzählt die gebürtige Karlshulderin, "aber nach Fasching hatte ich nicht mehr damit gerechnet, eher beim nächsten Mal in zwei Jahren. " Pressiert hat es für sie noch nicht, schließlich ist sie noch nicht einmal 20 Jahre alt. Für Feigl und ihr Vorstandsteam aber war der Zeitplan völlig üblich.

Wie schon einige Rosenköniginnen vor ihr, hat auch die Kandidatin für die Jahre 2018/2019 ihre Karriere bei den Gartenfreunden Karlshuld in deren Nachwuchsorganisation "Rosenkids" begonnen. Das Osterbasteln hatte der damals Sechsjährigen so gut gefallen, dass sie dabeigeblieben ist und Vereinsmitglied wurde.

Ihre weiteren Hobbys sind eher sportlicher und musikalischer Art, und sie hat einen für ein junges Mädchen eher ungewöhnlichen Beruf gewählt. Die Familie stehe voll hinter ihr, erzählt sie, die Eltern seien stolz auf sie und hätten auch keine Bedenken, dass sie die rund 50 Termine im Jahr gut durchstehen wird. Dafür hat sie sich bis jetzt mit vier Dirndln gewappnet, dazu kommen noch zwei Abendkleider, darunter das in der Regel besonders schmucke Krönungskleid. "Sie wäre die erste, die keine neuen Dirndl bekäme", merkt Feigl augenzwinkernd an.

Die ersten Einladungen sind der 21. Karlshulder Rosenkönigin bereits ins Haus geflattert, unter anderem der Besuch des Volksfestes in Neuburg oder des Residenzfestes in Kirchheimbolanden. "Ich erwarte eine spannende Zeit, viele neue Freunde und hoffe, viele bekannte Persönlichkeiten kennen zu lernen", sagt die designierte Regentin, die davon ausgeht, dass das Ehrenamt sie auch persönlich voranbringen werde - vor allem im Auftreten.

Sie wird im Übrigen den Namenszusatz I. tragen - es hat also noch keine Rosenkönigin mit demselben Vornamen gegeben. Und noch ein letzter Hinweis für fesche junge Burschen: Sie ist noch nicht in festen Händen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!