Montag, 19. November 2018
Lade Login-Box.

Herbstmilch-Star liest Emmi Böck

erstellt am 18.11.2008 um 19:53 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 17:45 Uhr | x gelesen
Neuburg (pes) Wiedersehen mit Eva Hörbiger im Neuburger Stadttheater: Zum 20. Jahrestag der Wiedereröffnung des Hauses nach zweijährigen Renovierungsarbeiten liest die Schauspielerin morgen, Donnerstag, ab 20 Uhr Sagen von Emmi Böck. Am 26. Oktober 1988 war Hörbiger an gleicher Stelle zu sehen: Als geladene Gäste, darunter Kulturgrößen wie Generalintendant August Everding, den ersten Abend im völlig umgestalteten Musentempel in der Altstadt feierten, spielte Eva Hörbiger die Hauptrolle in der Bühnenadaption von Anna Wimschneiders Bestseller "Herbstmilch", eine Eigenproduktion des Stadttheaters. Im Publikum saß auch die inzwischen verstorbene Autorin. Bis zur letzten Sekunde war gewerkelt worden, um das Theater nebst neuem Glasfoyer stilvoll der kunstsinnigen Prominenz zu präsentieren.
Textgröße
Drucken
Eva Hörbiger, Spross der großen österreichischen Schauspielerdynastie und damals in der Neuburger Herrenstraße sowie auf den Bühnen der Welt zu Hause, wagte mit "Herbstmilch" ein Bühnenstück von eindringlicher Dichte. Seit einigen Jahren wohnt die 69-Jährige in Kroatien. Morgen kommt sie nach Neuburg, um aus dem Sagenbuch ihrer guten Freundin Emmi Böck zu lesen. Die "Sagen aus dem Neuburg-Schrobenhausener Land" waren Emmi Böck, der inzwischen Verstorbenen, ein Herzensanliegen.

Musikalisch begleitet wird ihr Streifzug durch das literarische Schaffen Böcks ausgerechnet von den damaligen "Herbstmilch"-Bühnenmusikern, der Gruppe Hammerling, bestehend aus Michaela Dietl, Fritz Moßhammer und Erwin Rehling. Das Trio bildet nun bereits seit Jahrzehnten eine bayerische Musikgruppe von innovativer, avantgardistischer Kraft.

Karten für die Lesung gibt es in der Geschäftsstelle des DONAUKURIER, Eisengasse C 124, Neuburg, Telefon (0 84 31) 6 47 65 20.

 

 

Von Petra Stengel
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!