Mittwoch, 12. Dezember 2018
Lade Login-Box.

 

Fachtagung zu Donauauen

Neuburg
erstellt am 12.10.2018 um 18:57 Uhr
aktualisiert am 15.10.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Die sogenannten "Natura 2000-Gebiete" bilden das Rückgrat des europäischen Naturschutzes.
Textgröße
Drucken
Sie sind nach einer Ermittlung des Bayerischen Landesamtes für Umwelt zu 80 Prozent wasserabhängig. Einen wesentlichen Anteil daran haben Flussauen mit ihren typischen Lebensräumen, die als Sammelpunkt der Artenvielfalt gelten. Doch allein mit der Ausweisung als Schutzgebiet ist es noch nicht getan; um für die Natur hier wirklich etwas zu erreichen, können und müssen verschiedenste Maßnahmen ergriffen werden.

Mit diesem Thema beschäftigen sich zwölf Fachvorträge im Rahmen der Fachtagung "Auenmanagement in Natura 2000-Gebieten" vom 17. bis 18. Oktober, im Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen, die von der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landespflege in Zusammenarbeit mit dem Aueninstitut Neuburg veranstaltet wird. Etwa 100 verschiedene Fachleute werden erwartet. Der Teilnehmerbetrag liegt bei 100 Euro, die Tagungspauschale bei 29 Euro. Anmeldungen schriftlich an: Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL), Seethalerstraße 6, 83410 Laufen, telefonisch: (08682) 89630 oder per EMail an anmeldung@anl. bayern. de. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www. anl. bayern. de.

Neben den Vorträgen am 17. Oktober, (Dauer von 10 bis etwa 17.45 Uhr) finden am 18. Oktober, (Dauer von 8.30 bis zirka 16 Uhr) drei Exkursionen statt: Polder Riedensheim, Gerolfinger Eichenwald und Dynamisierungsprojekt Donauauen zwischen Neuburg und Ingolstadt.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!