Montag, 10. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Ohne Smartphone und Internet: Ein Nachmittag im Camp Adventure mit dem KJR-Ferienpass

Das Abenteuer ruft

Neuburg
erstellt am 12.08.2018 um 17:47 Uhr
aktualisiert am 16.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Einen Erlebnisnachmittag beim Camp Adventure haben 51 Kinder aus Neuburg und Umgebung verbracht. Drei Stunden lernten sie einige der Aktivitäten kennen, die für die Camp-Kids im Sommer zum Alltag zählen.
Textgröße
Drucken
Mut, Spaß und Selbstvertrauen erwarten die Kinder im Neuburger Camp Adventure mit dem KJR-Ferienpass.
Mut, Spaß und Selbstvertrauen erwarten die Kinder im Neuburger Camp Adventure mit dem KJR-Ferienpass.
Fotos: Viertbauer
Neuburg
Bogenschießen, Traumfänger basteln und die acht Meter hohe Baumschaukel mit dem langjährigen Betreuer Lohmy erhöhten bei den Schnupper-Campern den Adrenalinspiegel. "Bei uns liegt der Fokus auf der Zeit draußen und der Erlebnispädagogik", so Destinationsleiter Chris Janisch. Ohne Handy und Medien verbringen die Camp Adventure-Kids ihre Zeit auf dem Jugendzeltplatz des Kreisjugendrings sowie in Neuburg und Umgebung. Hier lernen sie Freundschaft, Selbstbewusstsein und Mut von einer anderen Seite kennen.

Das 16. Jahr gibt es das Neuburger Camp Adventure schon, bei seiner Gründung 2002 hieß es noch Ursprungscamp. "Ursprünglich war dieses erste Camp ein Studienprojekt, mittlerweile gibt es vier Standorte in Deutschland und drei Sprachcamps in Großbritannien und Nordirland", erzählt der Leiter. Internationalität wird im Camp groß geschrieben, deswegen kommen die 200 Betreuer der unterschiedlichen Standorte aus 30 verschiedenen Ländern. Die Camp-Adventure-Kids stammen ebenfalls aus allen Teilen der Welt, insgesamt sind mehr als 50 Nationalitäten vertreten.
 
Fotos: Viertbauer
Neuburg



140 Kinder sind derzeit in Neuburg auf dem Gelände des Jugendzeltplatzes Schwaighölzl und bekommen wichtige Werte vermittelt aber haben auch ganz viel Spaß. "Die Kinder sollen lernen, dass der Erfolg in jedem von ihnen liegt", so Janisch. Deswegen hat das Camp Adventure keine Reinigungskräfte - die Kinder machen alles zusammen mit ihren Betreuern sauber. Von einem Fünf-Sterne-Hotel kann auch nicht die Rede sein, die Mädchen und Buben schlafen in 20 Zelten, jeweils zu siebt. "Das ist anfangs zwar eine Umstellung aber sie lernen schnell das Gemeinschaftsgefühl kennen und finden die Zelte cool", sagt der Destinationsleiter.

Acht Wochen findet das Sommerprogramm des Camp Adventure statt. Die 51 Kinder, die sich über den Ferienpass zum Schnupper-Erlebnistag angemeldet haben, konnten einen Einblick in den Alltag der Kids bekommen und dabei jede Menge Spaß haben. Am 22. August bietet das Camp nochmal den Erlebnistag beim Jugendzeltplatz am Schwaighölzl in Neuburg an.

Mehr Informationen zu diesem und anderen Programmen des KJR-Ferienprogrammes gibt es im Internet unter www.kjr-neusob.de.
Patricia Viertbauer
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!