Montag, 17. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Augsburg, Nördlingen und Ingolstadt nehmen geschwächte Hunde auf - Heute läuft ein Beitrag in "Stern TV"

Bayerische Tierheime helfen beim Hundedrama

Neuburg
erstellt am 20.11.2018 um 18:13 Uhr
aktualisiert am 29.11.2018 um 10:23 Uhr | x gelesen
Neuburg (r) Beim "Hundedrama" in Königsmoos helfen jetzt bayerische Tierheime aus.
Textgröße
Drucken
Am Dienstag holten Helfer des Tierheimes Nördlingen weitere Hunde in Königsmoos ab.
Am Dienstag holten Helfer des Tierheimes Nördlingen weitere Hunde in Königsmoos ab.
Polifke
Neuburg
Deren Angestellte holten am Dienstag mit dem Amtstierarzt 27 weitere geschwächte Tiere aus dem Anwesen des Halters.
 
 
Sie finden Obdach in den Tierheimen Nördlingen (zehn Hunde), Augsburg (acht), Ingolstadt (vier) und Tierhilfe Arche Noah Allgäu (vier). Eine Tierärztin aus Dillingen nahm privat einen Hund in Obhut. Heute wollen Vertreter des Tierheimes Regensburg fünf weitere Hunde abholen.

Im Tierasyl Riedensheim hat eine sichergestellte Hündin acht Welpen geboren. Pflegerinnen versorgen sie, eine spätere Vermittlung der Tiere ist wahrscheinlich. Die verwilderten und verwahrlosten Hunden werden dagegen dem Tierschutzverein wohl noch lange Zeit bleiben.

An Pflege- und Behandlungskosten rechnet Vereinschef Gerhard Schmidt mit etwa 6000 Euro pro Monat. Der Verein werde auf diesen Ausgaben nicht sitzen bleiben, versichert Sabine Gooss, Pressesprecherin des Landratsamtes. 42 Hunde sind in Riedensheim, 24 davon "gehören eigentlich der Organisation ,Vier Pfoten'", so Sabine Gooss. Aber die Aufsichtsbehörde werde sich um die Übernahme der Kosten kümmern.
 
 

Die Tierschützer von "Vier Pfoten" hatten bei dem Halter in Königsmoos 24 Hunde für einen Transport nach Tschechien bestellt. Dieser Scheinkauf war mit der Kriminalpolizei offenbar abgesprochen. Als der Transporter das Anwesen verließ, stoppten ihn Polizeibeamte. Danach begann mit einem richterlichen Beschluss die Durchsuchung des Geländes.

Mitarbeiter von "Stern TV" filmten den simulierten Ankauf und Abtransport der Hunde mit versteckter Kamera. Der Beitrag dazu soll am heutigen Mittwochabend ab 22.15 Uhr in "Stern TV" auf RTL zu sehen sein.
Kommentare
Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!