Dienstag, 20. November 2018
Lade Login-Box.

 

77 Schüler lassen sich typisieren

Neuburg
erstellt am 12.07.2018 um 18:55 Uhr
aktualisiert am 16.07.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Das Schuljahr geht dem Ende zu und damit auch die diesjährigen Aufrufe zur DKMS-Aktion "Leben spenden macht Schule".
Textgröße
Drucken
Gehen mit gutem Beispiel voran: Die Gymnasiasten (von links) Thomas Landes, Franziska Hübner, Luca Riedl, Luca Weissörtel, Erik Holzinger und Dominik Pakt mit Betreuungslehrerin Gabriele Kaps. Sie unterstützten auch die Aufrufe für Tamara aus Schrobenhausen. Ludwig Degmayr (2.v.r.) ließ sich bereits im letzten Schuljahr typisieren und war in der engeren Auswahl als Stammzellspender für einen Patienten.
Gehen mit gutem Beispiel voran: Die Gymnasiasten (von links) Thomas Landes, Franziska Hübner, Luca Riedl, Luca Weissörtel, Erik Holzinger und Dominik Pakt mit Betreuungslehrerin Gabriele Kaps. Sie unterstützten auch die Aufrufe für Tamara aus Schrobenhausen. Ludwig Degmayr (2.v.r.) ließ sich bereits im letzten Schuljahr typisieren und war in der engeren Auswahl als Stammzellspender für einen Patienten.
Foto: Lehenberger
Neuburg
Bereits zum fünften Mal fand sie am Descartes-Gymnasium Neuburg statt. Die Schüler der Q 12 informierten sich ausführlich über die Typisierung sowie die Stammzellspende. Insgesamt 77 Jugendliche nutzten die Gelegenheit vor Ort in der Schule zur Aufnahme bei der Deutschen Knochenmarkspende mit einem Wangenabstrich. Die Schulleitung und die betreuende Lehrerin Gabriele Kaps waren beeindruckt von der Hilfsbereitschaft ihrer Schüler: In fünf Aufrufen ließen sich 486 Schüler des Gymnasiums typisieren, drei davon konnten bereits betroffenen Patienten durch ihre Stammzellspende die Chance auf ein neues Leben schenken.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!