Hilpoltstein

Unterrödel bleibt drei Wochen länger gesperrt

Ortsdurchfahrt wird nun laut Staatlichem Bauamt Nürnberg am Mittwoch, 21. Dezember, freigegeben

23.11.2022 | Stand 23.11.2022, 15:35 Uhr

Ein aktueller Blick auf die Großbaustelle: Die Asphaltarbeiten für die neue Ortsdurchfahrt von Unterrödel sollen am kommenden Mittwoch, 30. November, beginnen. Foto: Münch

Von Jochen Münch

Unterrödel – Das Pilotprojekt zum verkehrsberuhigten Ausbau der Ortsdurchfahrt von Unterrödel geht in die Nachspielzeit: Nicht wie geplant am Freitag, 2. Dezember, sondern erst kurz vor den Weihnachtsfeiertagen – am Mittwoch, 21. Dezember – wird die seit Juli gesperrte Ortsdurchfahrt wieder freigegeben. Das hat das Staatliche Bauamt Nürnberg jetzt bekanntgegeben.

„Der ursprüngliche Termin für die Aufhebung der Vollsperrung musste leider verschoben werden, da im Zusammenhang mit der Verlegung der Wasser-, Gas- und Glasfaserleitungen zusätzliche Leistungen notwendig wurden, die zu Verzögerungen im Bauablauf führten“, heißt es in der Mitteilung. Beispielsweise hätten sich die Untersuchungen zur Wasserqualität in den neuen Wasserleitungen länger hingezogen als gedacht, erläutert der für den Landkreis Roth zuständige Abteilungsleiter am Staatlichen Bauamt Nürnberg, Andreas von Dobschütz.

Wegen leichter Verschmutzungen im Wasser habe die Leitung mehrmals gespült werden müssen, bis die Proben keimfrei waren. An diesem Punkt habe die um knapp drei Wochen verzögerte Freigabe der Ortsdurchfahrt aber nicht gelegen, betont von Dobschütz. Schließlich habe es bei anderen Baustellen in jüngerer Vergangenheit auch schon mal acht Wochen gedauert, bis die Wasserproben in Ordnung waren. Die tatsächliche Verzögerung in Unterrödel stamme vielmehr schon aus dem August und September, so von Dobschütz, der sich insgesamt aber hochzufrieden mit den Arbeiten in Unterrödel zeigte.

Abgeschlossen sind inzwischen die Arbeiten für die Wasser-, Kanal- und Glasfaserleitung. Jetzt geht es dem Staatliche Bauamt zufolge an die Bordsteine und die Ablaufrinne. Die Asphaltarbeiten für die Ortsdurchfahrt sollen dann bis zum 6. Dezember abgeschlossen werden können. Während dieser Asphaltarbeiten, die der Mitteilung zufolgte am Mittwoch, 30. November, beginnen sollen, sind die Grundstücke in den Bereiche Unterrödel A und D nicht oder nur eingeschränkt erreichbar. Parkmöglichkeiten für die Fahrzeuge bestehen an den Straßen in den Bezirken Unterrödel B und C.

Restarbeiten wie Gehwege, Hofeinfahrten und der Vorplatz des Unterrödeler Feuerwehrhauses sollen dann – je nach Witterung – im März und April des kommenden Jahres erledigt werden. In diesem Zeitraum werden auch die bisherigen Ausweichstrecken zurückgebaut.

HK