Spannung bis zum Schluss
SG Burggriesbach/Obermässing gerettet – so lief das „Endspiel“ gegen den TSV Heideck II

12.06.2024 | Stand 12.06.2024, 6:00 Uhr |

Mit seinem 24. Saisontreffer war Michael Stadler (in blau) wieder einmal der entscheidende Akteur. Foto: Nusko

Die SG DJK Burggriesbach/Obermässing bleibt in der Kreisklasse Neumarkt/Jura Süd. Im letzten Punktspiel der Saison gewann die Mannschaft von Trainer Fabian Mößl das Kellerduell gegen den TSV Heideck II mit 1:0 und sicherte sich damit aus eigener Kraft den Klassenverbleib.

Beide Mannschaften boten ein abwechslungsreiches Spiel, bei dem es die Gastgeber versäumten, für klare Verhältnisse zu sorgen. Bevor ihr verdienter Erfolg feststand, lag wiederholt das 1:1 in der Luft. Doch dank einer sehr starken Leistung von Torhüter Fabian Werner stand bis zum Schlusspfiff die Null.

Schock auf Stadler – 1:0 für Burggriesbach/Obermässing



Nachdem TSV-Akteur Fabian Kerl in der zehnten Minute knapp am Tor vorbeigeschossen hatte, wurde der erste Torschuss der SG durch deren Torjäger Michael Stadler zur Ecke geblockt (13.). In der 21. Minute war Werner nach einem Freistoß von TSV-Kapitän Julian Fochler auf dem Posten. Gleich danach kamen zunächst Stefan Freihart und dann Stadler vor dem Tor der Gäste nicht zum Erfolg (24.). Acht Minuten später traf Freihart nach einem Ballverlust der Heidecker deren Torhüter Manuel Borgemeister.

Das Tor des Tages fiel in der 37. Minute: Nach einem perfekten weiten Pass von Michael Schock aus der eigenen Hälfte schüttelte Stadler seinen Gegenspieler ab und erzielte seinen 24. Saisontreffer.

Drei Minuten später war Werner bei einem Distanzschuss der Heidecker erneut gefordert, ehe Tim Adler eine „Hundertprozentige“ zum 2:0 vergab (43.). Dennoch war SG-Abteilungsleiter Sebastian Seemeier beim Seitenwechsel zufrieden: „Jetzt müssen die Heidecker schon zwei Tore schießen, um noch vor uns zu sein.“

Keeper Werner pariert, Offensive lässt Chancen aus



Dies war offensichtlich auch den Gästen bewusst. Zu Beginn von Halbzeit zwei dominierten sie. Bereits in der 47. Minute scheiterte Simon Eigner am glänzend reagierenden Werner. Auch nach einer Zeitstrafe für Philipp Schmidt (52.) gab der TSV noch den Ton an. Nachdem Werner einen Distanzschuss von Maximilian Haußner parierte, wendete sich das Blatt wieder.

Weil Heideck zur Offensive gezwungen war, hatte Burggriesbach/Obermässing nun eine ganze Reihe klarer Torgelegenheiten: Manuel Wolfsteiner setzte einen Kopfball über das Tor (62.), Freihart scheiterte an Borgemeister, Stadlers Nachschuss wurde geblockt (63.), ein Schuss von Christian Schimpl verfehlte das Ziel knapp (68.), Wolfsteiner wurde nach einem Solo gerade noch geblockt (75.) und Freihart schoss vorbei (82.). Nachdem Werner seine Mannschaft nochmals vor dem 1:1 bewahrt hatte (87.), konnte die SG den Klassenerhalt bejubeln. „Das hätten wir zwar leichter haben können, aber wir haben unser Ziel erreicht“, lautete das Saisonfazit von Seemeier.

Der TSV Heideck II hingegen muss nun in die Relegation gegen den Abstieg. Der Gegner steht bereits fest: Es ist der TSV Rohr, Zweiter der A-Klasse Nord West. Gespielt wird beim 1. FC Altenmuhr (Datum/Uhrzeit offen).

nur


SG DJK Burggriesbach/Obermässing: Werner, Schäfer, Kanetzky (60. Wolfsteiner), L. Schmidt, Adler, Utz, Freihart, Stadler (71. Gerstner, 84. Stadler), Fersch, K. Schmidt (67. Schimpl), Schock (86. K. Schmidt). TSV Heideck II: Borgemeister, Fochler, Schmidt (62. Seitz), Scheubeck, Eigner, Haußner (83. Rösch), Kerl (46. Hofmeier), M. Winkler (80. Hausner), Obermeier, Loy, L. Winkler. Tor: 1:0 Stadler (37.).