Das AELF klärt auf
Regeln für das richtige Waschen, die nicht jeder kennt

13.06.2024 | Stand 13.06.2024, 15:15 Uhr |

Anhand des Pflegesymbols auf jedem Stück sortieren die Teilnehmer des Workshops Wäsche . Foto: Lang, LRA Roth

Im Rahmen der Klimawoche des Landkreises Roth haben die Teilnehmer eines Workshops zum nachhaltigen Waschen allerlei Wissenswertes und praktische Tipps für die eigene Wäschepflege erfahren. Das Amt für Ernährung Landwirtschaft und Forsten (AELF) Roth-Weißenburg zeigte etwa auf, nach welchen Kriterien Schmutzwäsche sortiert wird, welches Waschmittel jeweils das Passende ist und wie man dieses richtig dosiert.

Neben den vielen Tipps zeigte die Fachlehrerin Katrin Haubner auch praktisch, wie der Schmutzwäscheberg im Haushalt zu bewältigen ist. Anhand der sechs goldenen Regeln zum nachhaltigen Waschen konnten die Teilnehmer ihr eigenes Verbraucherverhalten überprüfen. So genügen für die im Durchschnitts-Haushalt anfallende Wäsche drei Arten an Waschmitteln: ein pulverförmiges Vollwaschmittel, ein Colorwaschmittel und je nach Bedarf ein Spezialwaschmittel für Wolle und Seide oder ein Flüssigwaschmittel für die Funktionstextilien.

Neben der richtigen Auswahl an Waschmitteln leistet die fachgerechte Dosierung einen entscheidenden Beitrag zum Umweltschutz. Die Menge des Waschmittels richtet sich nach dem Verschmutzungsgrad, der Wäschemenge und der Wasserhärte, die bei der jeweiligen Gemeinde zu erfahren ist. Hinweise dazu geben die Dosiertabellen auf den Verpackungen und die zusätzlichen Hinweise zur Beladung der Waschmaschine. Anhand verschiedener Dosieraufgaben wurde das fachgerechte Dosieren sogleich erprobt.

Temperatur, Dosierung und Waschhäufigkeit

Die Teilnehmer erfuhren zudem, dass neben der Dosierung auch die Nutzungshäufigkeit der Waschmaschine und die Waschtemperatur erheblich zum nachhaltigen Umgang mit den verfügbaren Ressourcen wie Wasser, Strom und Waschmitteln beiträgt. Niedrige Waschtemperaturen sparen Strom und sind aus ökologischen Gesichtspunkten nach Möglichkeit zu bevorzugen. So konnten alle in der Abschlussrunde ihr persönliches Aha-Erlebnis schildern.

Weitere Informationen zum Bereich „Nachhaltig handeln zu Hause“ finden sich auf der Homepage des AELF unter www.aelf-rw.bayern.de.

HK