Bezirksliga Mittelfranken Süd
Rabenschwarzer Feiertag für SF Hofstetten und TSV Greding

01.05.2024 | Stand 01.05.2024, 17:28 Uhr

Patrick Grabmann sah eine Niederlage seines TSV Greding. Foto: Tschapka

„Alles andere als drei Punkte darf es nicht geben“, machte Patrick Grabmann, Trainer des TSV Greding, vor dem Spiel gegen die DJK/SV Berg unmissverständlich klar. Logisch, wollten die Gredinger doch die Zähler, um sich im Mittelfeld zu stabilisieren und um nicht Gefahr zu laufen, noch auf die Abstiegs-Relegationsplätze zurückzufallen. Doch genau dieses Szenario droht nun. Denn die Grabmann-Elf verlor am Tag der Arbeit überraschend mit 0:1 gegen den Tabellen-14. Berg. Samuel Lexen erzielte in der 65. Minute den einzigen Treffer des Tages (ausführlicher Bericht folgt).

Die Gäste müssen trotz des Sieges übrigens sicher in die Abstiegs-Relegation. Für Greding ist die Niederlage umso brenzliger, da im Parallelspiel die DJK Stopfenheim überraschend einen Punkt (1:1) gegen Tabellenführer Lauterhofen holte. Damit rückte die DJK bis auf einen Punkt an Greding heran. Der Abstand der Grünhemden auf den ersten Abstiegs-Relegationsplatz, den die SF Hofstetten belegen, beträgt zwar vier Punkte. Aber Hofstetten hat noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Und auch die Sportfreunde sind zum Siegen verdammt, nach ihrem Auftritt am Tag der Arbeit (siehe Text unten).

TSV Greding: Lang, Finger, Mayinger, Templer, Harrer (60. Koller), D. Schlupf, P. Meyer, Stufler (60. Bjen), Güclüer, Biedermann, Strobel

Wie der TSV Greding hatten sich eigentlich auch die Sportfreunde Hofstetten einiges vorgenommen vor dem Spiel gegen TuS Feuchtwangen am 1. Mai. „Wut im Bauch“ gäbe es, nach der zweiten Halbzeit im Spiel zuvor gegen Ansbach, sagte Trainer Christian Krach. Aber die Wut konnten seine Schützlinge nicht in Tore ummünzen. Mit 0:2 unterlagen sie ihren Gästen. Christian Beck sorgte mit einem Doppelpack in der 36. (Elfmeter) und 67. Minute für den Knockout (ausführlicher Bericht folgt).

Damit verpasste es Hofstetten, in der Tabelle an Uffenheim vorbeizuziehen und so die Abstiegs-Relegationsränge zu verlassen. Weiter geht es am Samstag (16 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Fortuna Neuses.

SF Hofstetten: Gerstner, Pflegel (65. Seitz), J. Meier, Maracine, Berger (69. Volland), Hambauer (46. Kroczek), Engerling (62. Pötzsch), Böttcher, Löschmann (88. Großbeck), Graf, Czöppan