Stock-Car-Rennen in Irfersdorf
Prütting, Wilfer und Gerner vom Pyraser Stock-Car-Team landen ganz oben auf dem Treppchen

15.06.2024 | Stand 15.06.2024, 12:00 Uhr |

Markus Wilfer holte mit seinem 200-PS-Audi den Sieg. Foto: privat

Zum zweiten Wertungslauf der Saison 2024, ging es für das Pyraser Stock-Car-Team auf den Jura-Ring bei Irfersdorf. Bereits im Training fuhren die Pyraser Piloten starke Startplätze ein und konnten in den Rennen wieder gute Platzierungen und Punkte sammeln.

Gleich im ersten Lauf zur Bayerischen Meisterschaft unverbauter Fahrzeuge über 1800 ccm legte Lisa Chwastek aus der ersten Reihe los. Trotz eines guten Starts fiel sie nach einem Dreher zurück. Am Ende holte sie mit dem siebten Platz noch einen Punkt.

Im Lauf zur Bayerischen Meisterschaft der Damen startet Carina Prütting ebenfalls aus der ersten Reihe und konnte sich direkt auf den ersten Platz setzen. Diesen fuhr sie souverän nach Hause.

Weniger gut lief es für Marco Dietz in der Crossklasse. Kurz nach Beginn des Rennens hatte er an seinem Auto so starke Probleme, dass er abbrechen musste.

Für das nächste Highlight sorgte Markus Wilfer in der Superklasse Karosserie. Mit seinem weit über 200-PS-starken Audi setze er sich souverän gegen die Konkurrenz durch und holte sich einen Start-Ziel-Sieg.

Der Lauf zur Bayerischen Meisterschaft unverbaut bis 1300 ccm wurde aufgrund hoher Starterzahl geteilt. So ging zunächst Patrick Hopf für das Stock-Car-Team aus Pyras ins erste Renne. Bereits in der ersten Runde setzte er sich auf den zweiten Platz, den er bis zum Schluss verteidigen konnte. Im nächsten Lauf starteten seine Teamkollegen Marco Dietz und Patrick Distler. Dieses Mal machten es die Pyraser spannend. Sie überwanden Rückschläge und schafften es beide in die Punktewertung. Distler wurde Fünfter, Dietz Sechster.

In der Klasse verbaut bis 1800ccm zeigte Alexander Gerner sein Können. In gewohnter Manier fuhr er einen Start-Ziel-Sieg nach Hause.

Der nächste Wertungslauf findet am 6. und 7. Juli ebenfalls am Jura-Ring in Irfersdorf statt.

HK