Landkreis Roth

Klare Sache für Bauer und Griesbeck

Deutlich über 90 Prozent: CSU stattet Kandidaten für Landtag und Bezirkstag mit Spitzenergebnissen aus

18.09.2022 | Stand 18.09.2022, 14:10 Uhr

Die Frauen Union im Landkreis Roth gratuliert ihrer Bezirksvorsitzenden Cornelia Griesbeck (5.v.r.) zur erneuten Nominierung für die Bezirkstagswahl. Die 98,8 Prozent für die Wendelsteinerin sprechen eine ebenso deutliche Sprache wie die 94,7 Prozent für die Nominierung von Volker Bauer (6.v.l.) für die Landtagswahl. Foto: Schmitt

Von Robert Schmitt

Hilpoltstein/Roth – Die CSU im Landkreis Roth schickt erneut Volker Bauer ins Rennen um das Landtagsmandat. Während der Kreisdelegiertenversammlung in Roth hat der 51-jährige Elektromeister aus Kammerstein 94,7 Prozent der gültigen Stimmen erhalten. Bauer wird damit im kommenden Jahr zum dritten Mal als CSU-Direktkandidat bei der Landtagswahl antreten. 2013 und 2018 haben die Landkreisbürgerinnen und -bürger den CSU-Kreisvorsitzenden jeweils direkt in den Landtag gewählt.

Ebenfalls erneut nominiert haben die CSU-Mitglieder Cornelia Griesbeck, die damit zum zweiten Mal bei der gleichzeitig mit der Landtagswahl stattfindenden Wahl zum Bezirkstag kandidieren wird. Die 57-jährige Wendelsteinerin hat 98,8 Prozent der gültigen Stimmen erhalten. 2018 hat sie erstmals das Direktmandat in dem Kommunalgremium erreicht. Sowohl Bauer als auch Griesbeck sind Kreisrat beziehungsweise Kreisrätin sowie in ihren Heimatgemeinden jeweils Gemeinderatsmitglied.

In seinem Bericht über die vergangenen vier Jahre im Landtag hob Volker Bauer seinen Einsatz für den Landkreis hervor. Die Generalsanierung des Kreisklinikums in Roth werde der Freistaat mit 100 Millionen Euro fördern. In Sachen schnelles Internet seien 20 Millionen Euro in die 16 Gemeinden des Landkreises geflossen. Für die Landwirtschaft sei ebenfalls einiges erreicht worden, so Bauer. „Die neue Wasserversorgung für die Hopfen- und Kirschbauern um Spalt wird aus München als eines von vier Projekten in ganz Bayern zehn Millionen erhalten“, rechnete der Landtagsabgeordnete vor.

Als besonders wichtig bezeichnete Bauer auch den Einsatz für Roth als Standort der Hubschrauberstaffel Nord der bayerischen Polizei. „Das bringt 30 Millionen für den Umbau in der Kaserne und erhält 60 Arbeitsplätze dort“, erklärte Bauer.

Cornelia Griesbeck betonte insbesondere die Ansiedlung einer psychiatrischen Tagesklinik samt Institutsambulanz in Trägerschaft des Bezirks am Krankenhaus Roth. „Das ist eine absolute Aufwertung unserer Klinik“, war sie überzeugt. Ziel der CSU-Fraktion im Bezirkstag sei nun eine Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Roth. Insgesamt warf Griesbeck allerdings einen äußerst kritischen Blick auf die Kliniken des Bezirks. „Unter dem neuen Bezirkstagspräsidenten Armin Kroder ist dort alles schlechter geworden“, sagte Griesbeck. Insbesondere die finanzielle Lage der Bezirkskrankenhäuser ist ihrer Meinung zufolge „nicht sehr rosig“.

Unter den ersten Gratulanten war Jochen Münch, der Landratskandidat der CSU. Er rief die Partei dazu auf, bei der Wahl des Landrats im nächsten Jahr nach 30 Jahren mit großer Geschlossenheit für einen Parteiwechsel im Landratsamt zu kämpfen. „Wenn wir alle gemeinsam anpacken, werden wir erfolgreich sein“, so Münch.

HK