Corona im Landkreis Roth

Inzidenz wieder jenseits der 1000er-Marke

05.07.2022 | Stand 05.07.2022, 8:47 Uhr

Von Andrea Karch

Hilpoltstein – Bei diesem Rekord, den der Landkreis Roth am Dienstag hält, kommt wenig Freude auf. Der Inzidenzwert hat am Dienstag die Schallmauer von 1000 durchbrochen, während in den Nachbarlandkreisen Weißenburg (621,3) und Neumarkt (613,8) sowie in der Stadt Schwabach (721,0) die Werte viel niedriger sind. Am Montag lag der Wert – dem Wochenende geschuldet – noch bei 822,5, am Dienstag bereits bei 1009,7. Zusammen mit den Nachmeldungen vom Wochenende gibt das Landratsamt die Zahl der neu Infizierten mit 335 an. Da gleichzeitig 108 an Covid-19 Erkrankte genesen sind, stieg die Zahl der aktuell im Landkreis Infizierten um 227 auf 1391. Die Zahl der Sterbefälle im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung gibt das Landratsamt weiterhin mit 249 an, das RKI mit 251.

Regelrecht nach oben schnellt die Zahl der Infizierten in Wendelstein (plus 69, jetzt 290). Mehr Infizierte melden auch Roth (plus 31, jetzt 203), Schwanstetten (plus 23, jetzt 96), Hilpoltstein (plus 16, jetzt 151), Greding (plus 14, jetzt 53), Abenberg (plus 13, jetzt 93), Allersberg (plus 12, jetzt 75), Georgensgmünd (plus 12, jetzt 86), Rednitzhembach (plus 8, jetzt 69), Rohr (plus 8, jetzt 49), Thalmässing (plus 8, jetzt 50), Büchenbach (plus 6, jetzt 43), Kammerstein (plus 4, jetzt 23), Röttenbach (plus 2, jetzt 25) und Spalt (plus 1, jetzt 50). Unverändert bleibt die Fallzahl in Heideck (35).

HK