Schweres Unglück

Sturm bringt Hütte im Kreis Roth zum Einsturz: 14 Personen verletzt, teilweise schwer

20.05.2022 | Stand 30.05.2022, 10:11 Uhr

Das Unwetter brachte im Landkreis Roth eine Hütte zum Einsturz. Foto: vifogra

Von Elisabeth Stadler

Wie die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigt, hat sich aufgrund des Unwetters am Freitagabend im Landkreis Roth ein schwerer Unfall ereignet. Etliche Personen wurden verletzt, darunter mehrere Kinder.

Ersten Erkenntnissen nach handelt es sich bei den Verletzten um eine Gruppe von Urlaubern. Diese hatte gegen 18.20 Uhr offenbar Schutz vor dem aufziehenden Sturm gesucht und sich deshalb in der rund 105 Quadratmeter großen Hütte im Spalter Ortsteil Enderndorf am See nahe des Segelhafens untergestellt.



14 Verletzte - darunter auch Kinder

Die Hütte allerdings hielt dem Unwetter nicht stand. Das Gebäude kippte zur Seite und fiel in sich zusammen. Etliche Personen wurden unter den Trümmern eingeklemmt. Ersthelfer konnten sie befreien und leisteten Erste Hilfe. Laut Polizei wurden insgesamt 14 Personen bei dem Unfall verletzt. Ein Kind erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Eine 37-jährige Frau wurde schwer verletzt, wie die Polizei berichtet. Auch sie musste mit einem Hubschrauber transportiert werden. In Lebensgefahr befindet sich ersten Erkenntnissen nach niemand.

Der Kriminaldauerdienst sicherte den Angaben nach Spuren und übernahm die Ermittlungen zur Unglücksursache. Die Staatsanwaltschaft ordnete zudem an, dass ein Sachverständiger hinzugezogen wird. Warum genau die Hütte zusammengebrochen ist und wie viele Urlauber sich letztlich darin befunden haben, ist Teil der laufenden Ermittlungen.

dpa