Betrunken in die Leitplanke?
Folgenschwerer Unfall auf der B2 bei Röttenbach: Verursacher (62) hat bei Kontrolle 2,3 Promille

23.05.2024 | Stand 23.05.2024, 17:00 Uhr

Die Beamten bemerkten Alkoholgeruch bei dem Mann. Symbolbild: dpa

Einen wahrscheinlich folgenschweren Ausflug in die Leitplanke hat sich ein 62-Jähriger am Mittwochabend geleistet. Gegen 21 Uhr meldete er per Telefon einen Verkehrsunfall bei der Polizei in Roth: Er sei zuvor auf der B2, in Fahrtrichtung Nürnberg, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und leicht mit der Leitplanke kollidiert.



Als eine Streife die Unfallörtlichkeit – an der, der Anrufer nicht mehr anzutreffen war – begutachtete, zeigte sich aufgrund der Reifenspuren, dass der Autofahrer zuerst nach links auf die Gegenfahrbahn kam, dann stark nach rechts lenkte und die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit fünf Leitplankenfelder kollidierte. Aufgrund dieses Unfallhergangs wurde der 62-Jährige nochmals kontaktiert und kontrolliert.

Laboruntersuchung nötig

Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Mann. Ein Atemalkoholtest ergab rund 2,3 Promille. Da der Autofahrer jedoch angab, nach dem Unfall Alkohol konsumiert zu haben, mussten zwei zeitversetzte Blutentnahme durchgeführt werden. Ob der angegebene Nachtrunk stattgefunden hat, wird laut Polizei jetzt eine Laboruntersuchung der Blutentnahmen klären.

HK