Allersberg

Die Rückkehr des Bürgerfests

Am kommenden Samstag ab 15 Uhr zwischen der katholischen Pfarrkirche und dem Heckelhaus

24.08.2022 | Stand 24.08.2022, 15:39 Uhr

Ein zentraler Moment beim Allersberger Bürgerfest: Der fünf Meter lange Hefe- und Nusszopf wird von Angehörigen des Freundeskreises Saint Céré und Mitgliedern des Marktrats aus der Bäckerei Staudigel zum Marktplatz-Café getragen. Foto: Mücke

Von Reinhold Mücke

Allersberg – Der Allersberger Marktplatz verwandelt sich am kommenden Samstag im Bereich zwischen der katholischen Pfarrkirche Maria Himmelfahrt und dem Heckelhaus wieder in eine Party- und Spielstraße. Denn das Bürgerfest ist zum ersten Mal nach der pandemiebedingten Zwangspause wieder angesagt.

Seit mehr als 20 Jahren ist das Bürgerfest ein fester Bestandteil des Sommers in Allersberg. Im Jahr 1994 fand zum ersten Mal ein solches Fest auf dem Marktplatz statt, damals zur Ernennung des katholischen Pfarrers Josef Hobl zum Ehrenbürger der Marktgemeinde. Ab 1995 wurde dann immer zum gleichen Zeitpunkt, am letzten Samstag im August, ein Fest auf dem Marktplatz gefeiert, das bald den Namen Bürgerfest bekam.

Das Wetter war dem Fest bislang stets hold. Nur ein einziges Mal musste es auf den Ausweichtermin am Sonntag verschoben werden. Umso mehr hoffen die Verantwortlichen aus dem Rathaus und alle Mitwirkenden, dass auch heuer das Wetter mitspielt, um beim Neustart nach den pandemiebedingten Absagen 2020 und 2021 wieder ungehindert feiern zu können. Als möglicher Ausweichtermin ist trotzdem der Sonntag wieder mit eingeplant, dann aber auch schon ab 14 Uhr. Ansonsten beginnt das Bürgerfest um 15 Uhr.

Bis dahin werden die Mitwirkenden am Samstag ihre Stände und die Spielstraße aufgebaut haben. Auf dem Platz vor dem Rathaus und dem Heckelhaus wird sich wieder ein großer Biergarten befinden, der auch das Marktplatz-Café beinhaltet und vom Freundeskreis Saint Céré betrieben wird. Deutsche und französische Spezialitäten werden dort angeboten – aber auch der fünf Meter lange Hefe- und Nusszopf aus der Bäckerei Staudigel, den Mitglieder des Freundeskreises Saint Céré und einige Mitglieder des Marktrats zu den Klängen des Musikvereins Markt Allersberg auf den Platz tragen.

In der Spielstraße finden sich eine Hüpfburg und vielen andere Spielmöglichkeiten. Der Allersberger Schach-Club hat ein Schnupperschach-Angebot, beim Förderverein Altenheim-Stiftung können Lose gekauft werden, und auch eine Mal- und Bausteine-Aktion zu Gunsten des Gilardi-Anwesens ist eine Station der Party- und Spielstraße, auf der heuer auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Ebenried und Göggelsbuch vertreten sein werden.

Nach dem offiziellen Beginn um 15 Uhr wird der Hefe- und Nusszopf gegen 15.15 Uhr abgeholt und dann von den Bürgermeistern angeschnitten. Der Musikverein Markt Allersberg wird in den ersten drei Stunden, also von 15 bis 18 Uhr, für die musikalische Unterhaltung sorgen. Gegen 15.30 Uhr will Bürgermeister Daniel Horndasch die Gäste begrüßen. Für 16 Uhr ist die Eröffnung der Ausstellung der „Kleinen Picassos“ in der Raiffeisenbank eingeplant und gegen 16.30 Uhr gibt es eine eine Showeinlage des Tanzstudios Corinna Pietzner aus Hilpoltstein. Ab 18 Uhr bis zum Ende übernimmt dann die Band Lolas Radio die Unterhaltung.

HK