Allersberg

Aufstellungsbeschluss für Solarpark bei Göggelsbuch

8,1 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr von 7,1 Hektar großen Fläche – Gemeinde kassiert halbe Million Euro auf 20 Jahre

23.11.2022 | Stand 23.11.2022, 17:00 Uhr
Sonja Pannenberg

Für eine Freiflächen-Photovoltaikanlage hat der Allersberger Marktrat am Montagabend den insgesamt dritten Aufstellungsbeschluss gefasst. Die ersten beiden geplanten Solarparks liegen bei Lampersdorf und bei Ebenried. In die Tat umgesetzt ist aber noch keines der Projekte. Foto: dpa

Von Sonja Pannenberg

Allersberg – Für einen Solarpark in der Gemarkung Göggelsbuch hat der Allersberger Marktgemeinderat am Montagabend einstimmig den Aufstellungsbeschluss gefasst. Auf einer 7,1 Hektar großen Fläche sollen 8,1 Millionen Kilowattstunden (kWh) Strom pro Jahr erzeugt werden. Als Vertreter der Südwerk Projektgesellschaft mbH aus Burgkunstadt stellte Kay Kaiser das Projekt und den künftigen Betreiber vor, der mit seinen Anlagen schon 187000 Haushalte mit Strom versorgt.

Dem Kriterienkatalog der Marktgemeinde Allersberg zufolge dürfen auf der Fläche, die vom Investor für den Solarpark langfristig gepachtet werden, weder Dünger noch Pestizide ausgebracht werden. Die Pflege der Fläche soll im Zuge des Bauleitverfahrens in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt erarbeitet werden. Möglich ist eine Schafbeweidung, ebenso das Anbringen von Bienenkästen. Der Anschluss des Solarparks an das Stromnetz muss über Erdkabel erfolgen.

Ebenfalls festgelegt ist eine Entschädigung der Jagdgenossenschaft. Und wie Allersbergs Bürgermeister Daniel Horndasch erläuterte, bringt der Solarpark nicht nur dem Verpächter, sondern auch der Marktgemeinde wesentliche wirtschaftliche Vorteile. Die Höhe der erwarteten Gewerbesteuer über 20 Jahre bezifferte Horndasch auf insgesamt 173000 Euro. Hinzu kommen weitere 325000 Euro aus der Kommunalbeteiligung.

Die Marktgemeinde wird den Aufstellungsbeschluss und die Änderung des Flächennutzungsplanes öffentlich bekannt machen, sobald dem Investor alle Grundstücke zur Verfügung stehen und die N-Ergie die erforderlichen Einspeisepunkte schriftlich zugesichert hat.

HK