Konfirmanden aus acht Jahrgängen feiern
Andenken an „Startschuss in das Glaubensleben“ – Von Eicherner bis Silberner Konfirmation

19.05.2024 | Stand 19.05.2024, 17:00 Uhr

Alle Jubelkonfirmanden-Jahrgänge versammeln sich zum Bild nach dem Gottesdienst. Foto: Bubenberger

Eysölden – Eine besondere Jubelkonfirmation haben die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus acht Jahrgängen von 1944 bis 1999 gefeiert. Pfarrer Oliver Schmidt betonte in seiner Predigt, dass die Konfirmation der „Startschuss in das Glaubensleben“ der Anwesenden gewesen sei, die in einer „alten Tradition aus Taufe und Konfirmation“ stehe.

Als älteste Teilnehmerin feierte Babette Leitner aus Offenbau die „Eicherne Konfirmation“, diese wird 80 Jahre nach der Konfirmation begangenen.

Kronjuwelene Konfirmation (75 Jahre) feierten Frieda Krotter und Hermine Krüger.

Ihre Gnadenkonfirmation (70 Jahre) feierten Werner Kirschner, Rainer Noderer, Rudolf Wolfsberger, Hubert Ringler, Maria Pommer und Anna Kegel.

Eiserne Konfirmation (65 Jahre) feierten Oskar Lehmeyer, Anni Bubenberger, Christa Winter, Frieda Stengel und Inge Mödl.

Diamantene Konfirmation (60 Jahre) feierten Karin Bast, Gerhard Porkert, Helmut Winkler, Karl Schuster, Marga Schmidtkunz und Anneliese Wittmann.

Goldene Konfirmation (50 Jahre) feierten Gerhard Bernreuther, Dieter Bischoff, Gerhard Eckerlein, Klaus Emmerling, Erika Säckl, Adam Hemmeter, Richard Plodeck, Erika Rambichler, Rudolf Schermeyer, Cornelia Winter, Christa Krüger, Reinhold Treiber, Anneliese Schwarzbauer und Hildegard Schabdach.

Die Silberne (25 Jahre) feierten Anne Wartensteiner, Manuela Stromberger, Andrea Wissinger, Philipp Wenk und Markus Wurm.

HK