„Gemeinsam“ auf die Zielgerade
Aktionen der Themenwoche sollen Themen wie Austausch, Nähe, Verständnis und Freude fördern

18.12.2023 | Stand 18.12.2023, 11:00 Uhr |

Im Rahmen der Themenwochen „Gemeinsam“ wurde an der Stadtbücherei ein geschmücktes Fenster enthüllt. Foto: Stadt Roth

Der „Lebendige Adventskalender“ im Schlosshof von Schloss Ratibor war am Montag die 16. Veranstaltung im Rahmen der Themenwochen „Gemeinsam“. Bis einschließlich 23. Dezember folgen noch weitere Aktionen, wie eine Adventsschmuck-Tauschbörse in der Stadtbücherei, das gemeinschaftliche Weihnachtsliedersingen im Schlosshof, ein Erzählcafé mit weihnachtlicher Saitenmusik und als fulminanter Abschluss die Kooperationsveranstaltung „Weihnachten Gemeinsam“ in den Ratsstuben.

Die Rother Themenwochen finden bereits das dritte Mal statt. Nach den Vorgängern „Engel“ und „Lichtblicke“ in den Jahren 2019 und 2021 initiieren die städtischen Einrichtungen in diesem Jahr unter dem Motto „Gemeinsam“ viele kleine Veranstaltungen in der Adventszeit.

Weihnachtskarten gestaltet und Sterne getöpfert

Dabei werden und wurden Angebote geschaffen, durch die die Rotherinnen und Rother mehr Zeit miteinander verbringen können. „Gemeinsam“soll sozial wichtige Werte und Themen wie Austausch, Nähe, Verständnis und Freude fördern.

Bisher gab es viele Angebote für Familien, bei denen die Teilnehmenden beispielsweise zusammen essbaren Christbaumschmuck oder auch fleißig Weihnachtskarten gestaltet und Sterne getöpfert haben.

Im winterlichen Schloss Ratibor fand ein märchenhafter Rundgang mit der Märchenpädagogin Reingard Fuchs statt und das Rother Jugendhaus bot einen Mädchenaktionstag und einen offenen Treff für Groß und Klein an. Es gab ein kulturelles Potpourri aus Führungen, Lesungen und Vorträgen, das von den Besuchern dankbar angenommen wurde.

Am Abend des 11. Dezembers fanden sich vor der Rother Stadtbücherei einige Besucher zusammen, um gemeinsam mit Susanne Höcker, Leiterin der Rother Stadtbibliothek, die Türen zum festlich geschmückten Adventsfenster zu öffnen. Ein Fenster der städtischen Einrichtung wurde von den Mitarbeitenden mit einem hinterleuchteten Krippenbild und einer Krippe geschmückt, um für etwas vorweihnachtliche Stimmung zu sorgen. Nach einführenden Worten von Dr. Paul Rösch, Mitglied des Kirchenvorstands der evangelischen Kirche in Roth, hallten dank Posaunenspieler und Gesang der Gäste die bekannten Töne von „Wir sagen euch an den lieben Advent“ durch den Schlosshof. Susanne Höcker trug eine Weihnachtsgeschichte vor, bevor zum Abschluss der gemeinsame Austausch bei Glühwein und Keksen gefördert wurde.

Am Mittwoch, 20. Dezember finden gleich zwei Veranstaltungen statt. Nachmittags um 14.30 Uhr initiiert Roths Seniorenbeauftragte Brigitte Reinard in den Ratsstuben ein weihnachtliches Erzählcafé mit der Rednitztaler Saitenmusik, bevor es um 19 Uhr heißt: Stimme ölen und los zum gemeinsamen Weihnachtsliedersingen mit dem Rother Stadtorchester.

Das Rother Erzählcafé ist eine regelmäßige Institution: hier können Gäste monatlich bei Kaffee und Kuchen den Worten eines Erzählenden lauschen, der Interessantes aus seiner Historie oder der Stadtgeschichte wiedergibt.

Nachdem das Weihnachtsliedersingen im Schlosshof im letzten Jahr so gut angenommen wurde, wird es in diesem Jahr eine Wiederholung geben: Das Rother Stadtorchester gibt altbekannte Weihnachtslieder wieder und es darf und soll kräftig mitgesungen werden. Für die weniger textsicheren Gäste werden die Texte über einen Beamer bereitgestellt. Los geht es am Mittwoch, 20. Dezember, um 19 Uhr.

Symbolische Umarmung und Zeichen der Nächstenliebe

Den krönenden Abschluss der Themenwochen bietet die ausgebuchte Veranstaltung „Weihnachten gemeinsam“ in den Ratsstuben, die in Kooperation von füreinander, der Stadt Roth, Landkreis Roth, Evangelischer Kirche, Katholischer Kirche und der Diakoneo veranstaltet wird. Als symbolische Umarmung und Zeichen der Nächstenliebe konnten sich hier Menschen anmelden, die Weihnachten sonst alleine verbringen müssten. Das Restaurant Waldblick sorgt für ein festliches Weihnachtsmenü, ein buntes Programm mit Musik und kleinen Überraschungen erwartet die Gäste. Die Aktion wird über Spenden finanziert; eine hohe Summe von 5000 Euro wurde dankenswerterweise vom Team des Challenge Roth bereitgestellt.

Alle Informationen zu den Veranstaltungen können im Flyer nachgelesen werden, der in den städtischen Einrichtungen ausliegt oder online auf der städtischen Webseite www.stadt-roth.de.

HK