Wegen Übernutzung
Grundwasser ist knapp: Entnahme im Kreis Pfaffenhofen bis zu 70 Prozent reduziert

02.04.2024 | Stand 03.04.2024, 7:50 Uhr

Grundwasser ist ein wertvolles Gut – Seine tiefen Schichten sind als natürliches Trinkwasserreservoir für eine anderweitige Nutzung tabu, oberflächennahe Ressourcen dürfen jedoch unter bestimmten Voraussetzungen „angezapft“ werden. In Teilen der Hallertau im Landkreis Pfaffenhofen soll die Entnahmemenge künftig um bis zu 70 Prozent reduziert werden – denn dort wird wohl deutlich mehr Grundwasser entnommen, als sich nachbildet. Betroffen sind in erster Linie Landwirte.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der DK News-App
  • kostenfreier DK Newsletter
Jetzt registrieren
DK Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
DK Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?