„Widerstandslos festgenommen“
Unfall bei Verfolgungsjagd auf B300 im Landkreis Pfaffenhofen: Jetzt äußert sich die Polizei

06.09.2023 | Stand 12.09.2023, 16:24 Uhr

Der Streifenwagen rammte auf der B300 bei Weichenried ein unbeteiligtes Auto. −Foto: Vifogra

Bei der Verfolgungsjagd auf der B300 bei Weichenried (Landkreis Pfaffenhofen) am frühen Mittwochmorgen stieß ein Streifenwagen mit einem Auto zusammen. Zwei Menschen wurden schwer verletzt. Jetzt äußert sich ein Polizeisprecher zu dem Geschehen.



Gegen 1.30 Uhr floh ein 28-Jähriger BMW-Fahrer mit mehr als 200 Stundenkilometern vor der Polizei. Die Beamten wollten den Fahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen. Während der Verfolgungsjagd auf der B300 stieß der Streifenwagen mit einem unbeteiligten Auto zusammen. Der Fahrer und einer der Polizisten wurden dabei schwer verletzt.

Dem BMW-Fahrer gelang zunächst die Flucht. Wenig später wurde sein Fahrzeug von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Pfaffenhofen nordöstlich von Hohenwart auf einem Feldweg stehend gesehen. Michael Graf, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord, beschreibt die Situation im Video-Interview wie folgt:„Als sich die Kollegen näherten, gab der Fahrer des BMW wieder Gas und wollte über die Feldwege flüchten. Das gelang ihm aber nur bedingt, da er mit seinem Fahrzeug in einem Graben stecken blieb und im Anschluss widerstandslos festgenommen werden konnte.“

Weitere Infos lesen Sie im Haupttext: Polizeiauto rammt bei Verfolgungsfahrt auf B300 unbeteiligtes Auto