Relegationsspiel in Pörnbach
Uttenhofen zurück in der Kreisklasse: BCU setzt sich mit starkem Schlussspurt mit 3:0 gegen die DJK Ingolstadt durch

26.05.2024 | Stand 26.05.2024, 20:25 Uhr

Grenzenloser Jubel herrschte beim BC Uttenhofen nach dem Abpfiff. Foto: Stolle

Der BC Uttenhofen ist zurück in der Kreisklasse: Das Team von Trainer Markus Ertl setzte sich am Sonntagnachmittag vor 934 Zuschauern in Pörnbach gegen den Zwölften der Kreisklasse 2, die DJK Ingolstadt, mit 3:0 (0:0) durch und schaffte damit den sofortigen Wiederaufstieg.

Die Partie hatte sofort Tempo, der BCU suchte immer wieder den Weg über die Flügel.Besonders Alexander Pfoser stellte den Gegner wiederholt vor Probleme. So auch in der dritten Minute, als er nach einer Körpertäuschung in den Strafraum zog, aber mit seinem Flachschuss an Torwart Sebastian Huber scheiterte. Nach einer Trinkpause besann sich die DJK Ingolstadt, bei der zahlreiche A-Jugendspieler in der Startelf standen, auf seine Stärken am Ball und kam besser in die Partie. Allerdings wollten die Angreifer zu oft mit dem Kopf durch die Wand und gingen erfolglos gegen drei oder vier Gegenspieler ins Dribbling. Ein Abschluss von Flamur Idrizi war zudem zu unpräzise. In der 30. Minute gab es Freistoß für Uttenhofen von der rechten Strafraumkante. Huber wehrte den Schuss von Thomas Frank ab, der Abpraller landete bei Tom Staudenmeyer, der sich bis in den Strafraum durchtankte, aber dann keine Kraft mehr hinter den Abschluss setzen konnte.

Nun erspielte sich der DJK ein Übergewicht und kam mehrfach gefährlich über die rechte Seite. Auch in der 37. Minute lief wieder ein Angriff über rechts und nach einer präzisen Hereingabe kam Leon Kekic am kurzen Pfosten zum Abschluss. Torwart Elias Brummer rettete Uttenhofen aber mit einer starken Fußabwehr vor einem Rückstand, so dass es mit 0:0 in die Pause ging.

Zu Beginn der zweite Halbzeit verflachte die Partie kurzzeitig. Der Weckruf für Uttenhofen kam nach 57 Minuten. Nach einem Freistoß von Kapitän Frank ging der folgende Kopfball an den Pfosten. Der BCU war nun das deutlich überlegene Team. In der 72. Minute gab es einen Einwurf in den Ingolstädter Strafraum, die DJK brachte den Ball nicht weg und Davut Yürekten schoss flach aus sechs Metern zum 0:1 ein. „Wir wollten vor dem Einwurf auswechseln, der Linienrichter hat es überhört. Solche Kleinigkeiten machen den Unterschied. Nach dem Gegentor konnten wir nichts mehr entgegen setzen, wie schon die ganze Saison“, ärgerte sich der scheidende DJK-Coach Gaetano Di Terlizzi, dessen Mannschaft nur einmal in dieser Saison nach einem Rückstand punkten konnte. „Die Niederlage geht aber in Ordnung, der Gegner war geduldiger und ist als Team weiter als wir“, fügte er noch an.

In der 83. Minute rutschte ein DJK-Verteidiger vor dem eigenen Strafraum weg, der Andrea Brancaccio stellen wollte. Der BCU-Angreifer nutzte die Lücke, zog dynamisch in den Sechzehner und jagte den Ball zum 2:0 ins lange Eck. Den Schlusspunkt setzte der starke Pfoser. Bei einem Konter stand er nach Steipass von Nico Schleibinger frei vor dem Tor und blieb eiskalt. „Über 90 Minuten war es sicherlich ein verdienter Sieg von uns“, jubelte Uttenhofens Sportlicher Leiter Sascha Seitz, bevor er sich mit in die Feierlichkeiten stürzte.

gam