Hubschrauber im Einsatz
Unfall mit drei Fahrzeugen bei Allershausen: A9 in Richtung München länger gesperrt

15.06.2024 | Stand 15.06.2024, 14:13 Uhr |

Die Fahrbahn in Richtung München musste zunächst vollständig gesperrt werden – einerseits, weil Betriebsstoffe ausgelaufen sind, und andererseits, weil ein Rettungshubschrauber alarmiert wurde und auf der Straße landen musste.  − Symbolbild: Stefan Sauer/dpa

Die A9 war zwischen Allershausen und dem Kreuz Neufahrn (beides Landkreis Freising) nach einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen in Fahrtrichtung München am Samstag teilweise gesperrt. Es kam in beiden Richtungen zu Behinderungen.



Wie ein Sprecher der Verkehrspolizei Freising auf Nachfrage berichtete, ereignete sich der Unfall gegen 10.30 Uhr. Demnach sind drei Fahrzeuge aufeinander aufgefahren. Den Erkenntnissen der Polizei zufolge wurden zwei bis drei Personen leicht bis mittelschwer verletzt.

Betriebsstoffe ausgelaufen

Die Fahrbahn in Richtung München musste zunächst vollständig gesperrt werden – einerseits, weil Betriebsstoffe ausgelaufen sind, und andererseits, weil ein Rettungshubschrauber alarmiert wurde und auf der Straße landen musste. Gegen Mittag konnte eine Fahrspur wieder freigegeben werden. Seit etwa 13.15 Uhr ist die Autobahn wieder komplett frei.

− nm