Pfaffenhofen
Missbrauchsprozess gegen Pfarrer: Waren die Doktorspiele eine Masche?

Gericht hörte im Pfaffenhofener Prozess um sexuellen Missbrauch durch Pfarrer weitere Geschädigte

13.03.2023 | Stand 17.09.2023, 1:02 Uhr
Horst Richter

War der mutmaßliche sexuelle Missbrauch eines Ministranten durch einen früher in der Region Ingolstadt tätigen Priester mit Fesselungen und Doktorspielen eine Masche, die der Pfarrer teils über Jahrzehnte anwandte? In dem seit Februar andauernden Prozess gegen den 56 Jahre alten Geistlichen am Amtsgericht Pfaffenhofen hörte Richterin Katharina Laudien am Montag von einem Zeugen, dass der Angeklagte offenbar schon vor seiner Priesterweihe ein auffallendes Interesse an „Gesundheitstests“ mit Minderjährigen gehabt haben soll – damals im Kreis Neuburg-Schrobenhausen. Obwohl der Betroffene seine Erlebnisse 2010 ans Bistum Augsburg gemeldet hatte, durfte der katholische Priester weiter als Seelsorger arbeiten.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der DK News-App
  • kostenfreier DK Newsletter
Jetzt registrieren
DK Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
DK Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?