Jugendliche im Krankenhaus
Massiv alkoholisiert: Zwei verletzte Teenager in Rohrbach aufgegriffen – Sturz oder Straftat?

12.05.2024 | Stand 12.05.2024, 7:17 Uhr

Da die Jugendlichen laut Polizeimassiv alkoholisiert waren, konnten sie nicht erklären, woher die Verletzungen stammten. − Symbolbild: Wolf

Am frühen Sonntagmorgen hat die Polizei zwei verletzte Jugendliche am Bahnhof in Rohrbach (Landkreis Pfaffenhofen) aufgegriffen. Ob die beiden Teenager – beide laut Polizei massiv alkoholisiert – gestürzt oder aber Opfer eines Gewaltangriffs geworden sind, ist noch unklar.



Wie die Polizei am Sonntagmorgen berichtete, meldeten Passanten in den frühen Morgenstunden am Bahnhof in Rohrbach über den Notruf zwei verletzte Personen. Dabei handelte es sich laut Polizei um einen 17-Jährigen aus dem Landkreis Pfaffenhofen und einen 18-Jährigen, ebenfalls aus dem Landkreis Pfaffenhofen.

Auf dem Heimweg vom Volksfest

Beide waren demnach mutmaßlich auf dem Heimweg vom Volksfest Reichertshausen. Der 18-Jährige hatte eine Kopfverletzung und der 17-Jährige eine Verletzung an der Hand. Da beide massiv alkoholisiert waren, konnten sie nicht erklären, woher die Verletzungen stammten.

Bislang geht die Polizei davon aus, dass die beiden Teenager gestürzt sind, eine Straftat schließen die Beamten aber nicht aus. Weitere Ermittlungen folgen. Die beiden Jugendlichen kamen mit den Rettungswagen ins Krankenhaus Pfaffenhofen.

− nm