Schweitenkirchen

Josef Breitner folgt auf Richard Martin

Krieger-, Soldaten- und Kameradschaftsverein Güntersdorf formiert sich neu

26.05.2022 | Stand 26.05.2022, 12:00 Uhr

Sie kümmern sich um die Belange der Güntersdorfer Krieger: Josef Badhorn (von links) war 28 Jahre Kanonier, Ehrenvorsitzender ist nun Richard Martin. Als Zweiter Vorsitzender ist nun Michael Waldinger im Amt, Vorsitzender ist Josef Breitner und Kassier Christoph Vogler. Foto: Schmid

Von Birgit Schmid

Güntersdorf – Auf seiner ersten Jahreshauptversammlung nach der zweijährigen Coronapause hat der Krieger-, Soldaten- und Kameradschaftsverein Güntersdorf einen neuen Vorstand gewählt. Der langjährige Vorsitzende Richard Martin gibt die Führung in die Hände von Josef Breitner. Michael Waldinger und Christoph Vogler wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Die letzte Jahreshauptversammlung hatte im Januar 2020 stattgefunden. Aus diesem Grund waren Neuwahlen notwendig und der Rechenschaftsbericht des Vorstands erstreckte sich entsprechend über die beiden Geschäftsjahre 2020 und 2021. Hauptaugenmerk galt der Mitgliederentwicklung: Hier musste zwar festgestellt werden, dass es in den letzten Jahren zu sehr vielen Sterbefällen gekommen war, der Verein durch Neumitglieder seinen Stamm um die 100 Mitglieder jedoch halten konnte, da oftmals ein Familienmitglied den Platz des Verstorbenen im Verein nachbesetzte.

Sichtlich gerührt richtete Vorsitzender Richard Martin das letzte Mal seine Grußworte an die Mitglieder. Bei den anschließenden Neuwahlen der Vorstandschaft stellte sich Martin nach 22 Jahren als Vorsitzender schweren Herzens nicht wieder zur Wahl. Die Neuwahlen leitete Altbürgermeister Albert Vogler, der selbst Mitglied im Verein ist. Vogler lobte den aktiven Verein sowie die sehr gute Nachwuchsarbeit.

Stimmberechtigt waren bei der Versammlung über 30 Mitglieder. Als neuer Vorsitzender wurde Josef Breitner gewählt. Breitner gehört bereits seit vier Jahren dem erweiterten Vorstand an. Im Amt bestätigt wurden Michael Waldinger als Zweiter Vorsitzender und Christoph Vogler als Kassier und Schriftführer in einer Person. Philipp Wöhrl bleibt als Kassenprüfer erhalten, Stefan Seidl übernimmt das Prüferamt seines Vaters Christoph Seidl. Bei der harmonischen Wahl ist der komplette Vorstand einstimmig gewählt worden. Im Anschluss wurde Richard Martin aufgrund seiner Verdienste und Leistung für den Verein aus der Versammlung heraus als Ehrenvorsitzender vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Ein weiterer Wechsel hat zudem bei den Kanonieren stattgefunden. Josef Badhorn beendete nach 28 Jahren seine ehrenamtliche Tätigkeit als Kanonier für den Verein. Ihm sprach der neue Vorsitzende besonderen Dank für seinen stets zuverlässigen und lang andauernden Dienst aus und bedankte sich mit einem Erinnerungsbild bei Badhorn. Dieser wiederum übergab dem Verein ebenfalls ein Erinnerungspräsent. Als neuer Kanonier stellt sich an die Seite von Willi Reith nun Dominik Heiß.

Die guten Neubesetzungen im Verein bewirkten eine zuversichtliche Stimmung in der Versammlung.

PK