Selfie mit Altkanzler
Gerhard Schröder auf unangekündigter Stippvisite in Pfaffenhofen

17.06.2024 | Stand 17.06.2024, 19:13 Uhr |

Erinnerungsfoto: Simon Krumböck vom Pfaffenhofener Juso-Vorstand mit Altkanzler Gerd Schröder. Foto: privat

Gerhard Schröder (SPD) ist Samstagmittag bei einem unangekündigten Kurzbesuch in Pfaffenhofen zu Gast gewesen: Der Altkanzler legte auf dem Heimweg vom Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft am Vorabend in München offenbar einen Zwischenstopp auf dem Hauptplatz ein, um dort im Gasthaus Pfaffelbräu einzukehren.



Natürlich erkannten einige Passanten den früheren Bundeskanzler (1998 bis 2005), der sein Mittagessen im Freien vor dem Wirtshaus einnahm.

Gespräch mit Bürgermeister Thomas Herker



Dort plauderte er bei einer Zufallsbegegnung unter anderem mit Pfaffenhofens Bürgermeister Thomas Herker (SPD), was dieser auf Anfrage unserer Zeitung bestätigt. Zum Inhalt des Gesprächs unter Genossen äußert sich Herker allerdings nicht – mit Verweis darauf, dass es sich um ein Privatgespräch gehandelt habe.

Bitte lächeln!



Trotzdem machte die Nachricht von der Stippvisite Schröders schnell die Runde unter den heimischen Sozialdemokraten – politische Kontroversen zu seiner Person und seinen Russland-Positionen hin oder her. Auch einer der Vorsitzenden der Jugendorganisation der SPD (Jusos) in Pfaffenhofen kam auf ein Selfie mit Schröder vorbei: „Ich war zufällig in der Nähe“, sagt Simon Krumböck. Und das hat er genutzt, um ein paar Worte mit dem Altkanzler zu wechseln und um ein Foto zu bitten.

PK