Rohrbach
Gemeinschaft stärken: Schüler der Landrat-von-Koch-Schule Rohrbach klettern im Altmühltal

20.11.2023 | Stand 20.11.2023, 11:00 Uhr

Klettern stand auf dem Ausflugsprogramm der Schüler der Landrat-von-Koch-Schule Rohrbach. Foto: Landrat-von-Koch-Schule

Die Schüler der sechsten Jahrgangsstufe der Landrat-von-Koch-Schule in Rohrbach haben ihre Klassenfahrt Ende Oktober ins Altmühltal genutzt, um ihr Selbstvertrauen und die Klassengemeinschaft zu stärken.

Ihre Unterkunft, das Naturfreundehaus in Wellheim, war eine einfache, aber gemütliche Unterkunft mit toller Aussicht. Es stand ein Gemeinschaftsraum zur Verfügung, in dem Unterrichtseinheiten abgehalten wurden, Spiele gespielt, ein Kinoabend veranstaltetet und gegessen wurde. Als Begleitung waren Klassenlehrerin Susanne Dittenheber, der Schulsozialpädagoge Markus Laabs, der Vertrauenslehrer Günther Hanauer und phasenweise noch eine Klettertrainerin dabei. Gleich nach der Ankunft am Naturfreundehaus machten sich die Mädchen auf den Weg zum Klettersteig, die Jungs bezogen in der Zwischenzeit ihre Zimmer und bereiteten mit Markus Laabs das Abendprogramm vor. Da der steile Zustieg durch Nässe und Laub etwas rutschig war, installierte Vertrauenslehrer Günther Hanauer in der Zwischenzeit ein Sicherungsseil, damit die Mädels sicher zum Einstieg gelangen konnten. Dieser Teil war schon ganz schön schwierig und einige erreichten den Klettersteigeinstieg mit gemischten Gefühlen, manche hatten sogar ganz schön Angst. Die Mädchen waren sich trotzdem einig: „Wir würden es gleich nochmal machen.“ Danach wurde die Kletterausrüstung am Fuße des Dohlenfelsens den Burschen übergeben, die das gleiche Programm erwartete. Auch hier bereitete die Höhe einigen Schülern ganz schön Schwierigkeiten, aber auch sie haben sich alle – Dank gegenseitiger Unterstützung und der Betreuung durch die drei Klettertrainer – erfolgreich durch den Oberlandsteig gekämpft. Nach dem Abendessen und einer Unterrichtseinheit ließ man den Tag mit einem Film ausklingen.

Am Donnerstag ging es nach dem Frühstück nach Wellheim. Die Wanderung führte durch das kleine Wäldchen hinter dem Haus mit tollen Ausblicken. Im Ort versorgte man sich mit Proviant. Das eigentliche Ziel, die Burg, war wegen Baumaßnahmen gesperrt, so ging es entlang eines Kreuzweges zu einer Kapelle. Dort wurden die Wanderer mit einer tollen Aussicht auf das Naturfreundehaus Wellheim und die Kletterfelsen belohnt. Da sich Petrus am Nachmittag noch von seiner freundlichen Seite zeigte, wurde das Schönwetterfenster für eine Abseilaktion am Felsen vor dem Haus, Fußballspielen und diverse Brettspiele im Gemeinschaftsraum genutzt. Nach dem Abendessen wartete noch eine Unterrichtseinheit auf die Ausflügler, dann folgte ein bunter Abend, der neben Spielen auch Theaterstücke und pantomimische Vorführungen beinhaltete. Am Freitag ging es dann wieder zurück nach Hause.

PK