Rohrbach

Gelungener Feldtag

Agrar-Oldies begeistern mit Bulldog-Raritäten und buntem Programm

25.07.2022 | Stand 25.07.2022, 15:00 Uhr

Beim Feldtag der Agrar-Oldies gab es auch ein buntes Programm für die Kinder. Foto: A. Ermert

Ottersried – Nach zwei Jahren Pause durften die Bulldog-Raritäten endlich wieder aus der Garage: Eine lange Karawane von 130 Oldtimer-Traktors ist den Berg hinauf zum Glimmer-Acker getuckert, wo heuer der Feldtag der Ottersrieder Agrar Oldies stattfand.

Eine wahre Rarität war ein Holzgasbulldog, Jahrgang 1943. Damals im Krieg baute man diese Bulldogs um Kraftstoff zu sparen, der für den Krieg benötigt wurde. Sie verschwanden aber schnell wieder, denn sie waren sehr empfindlich und hatten ihre Tücken. In Steinbach bei Mainburg gibt es noch so einen Holzgasbulldog, der nach anderthalb Jahren Stillstand in der Garage sofort wieder ansprang und den Weg nach Rohrbach schaffte. „So was sieht man heute kaum noch, ich kann mich schon noch daran erinnern“, freute sich ein Besucher.

Für die Gäste gab es Weißwurstessen am Vormittag und mittags Gegrilltes. Unter dem Zeltdach konnte man es gut aushalten und den Spektakel auf dem Acker beobachten, am Nachmittag dann bei Kaffee und Kuchen.

„Es ist hervorragend gelaufen, so viel Zulauf hatten wir uns gewünscht aber nicht erwartet“, freut sich Christian Koch von den Agrar-Oldies. „Es waren durchgängig etwa 250 Besucher auf dem Acker. Es war ein voller Erfolg.“

Ein Kommen und Gehen herrschte auf dem Acker und so viel wie heuer ist noch nie geackert worden. Martin Thalmeier zog per Hand die erste Furche, dann waren zeitweise 15 Bulldogs gemeinsam am Ackern. Anton Kiermeier war zufrieden: „Ich hab ja fast keine Arbeit mehr, der halbe Acker ist schon fertig.“ Auch der Rangierwettbewerb, bei dem vom Bulldog aus Ringe aufgespießt werden mussten, war ein Spektakel. Für die Kinder gab es ebenfalls ein buntes Programm, beispielsweise Versuche mit der Hopfenspritze, Basteln oder Tattoos.

era